pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Festplatte testen mit HDDLife

Meerbusch Die Festplatte ist gewissermaßen das Langzeitgedächtnis eines jeden Rechners.

Leider kommt es selbst bei hochwertigen Festplatten irgendwann unweigerlich zu Erinnerungslücken.

Es schleichen sich Fehler auf der Festplatte ein, die früher oder später zu Datenverlust führen können. Glücklicherweise kommt es vergleichsweise selten zum «Sudden Death», zum plötzlichen Tod und damit Ende der Festplatte: So nennen Experten den Totalausfall infolge eines technischen Schadens, der irreparabel ist. Moderne Festplatten senden vor einem solchen Crash reichlich Warnsignale, denn in der Regel kündigen sich folgenreiche Schwierigkeiten an. Die Software «HDDLife» macht diese Warnungen sichtbar.

Das Tool überwacht die technischen Daten der Festplatte und zeigt anschaulich, wie es um die Festplatten im Rechner derzeit bestellt ist. Falls es kritisch wird, etwa bei erkennbaren Fehlern oder wenn die Arbeitstemperatur zu hoch wird, löst das Programm Alarm aus. Häufigen sich Schreib- und Lesefehler auf der Festplatte, ist das in der Regel ein Indiz für einen bevorstehenden Totalausfall. Höchste Zeit, die Daten zu sichern und die defekte Platte auszutauschen! Wird es der Platte zu heiß, haben vermutlich Gehäuse- oder Netzteil-Lüfter den Betrieb eingestellt.

«HDDLife»: www.hddlife.com/de

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen