pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Bochum holt 0:2 auf und gewinnt in Hannover 3:2

Hannover Drei späte Tore, drei Punkte: Der VfL Bochum hat eine tolle Aufholjagd mit einem nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg gekrönt.

Trotz eines 0:2-Pausenrückstandes gewann der um den Klassenerhalt kämpfende Fußball-Bundesligist bei Hannover 96 mit 3:2.

In seinem ersten Saisonspiel von Beginn an hatte Jan Schlaudraff (6./33. Minute) die Gastgeber vor 33 875 Zuschauern in Front gebracht, doch der VfL punktete dank der Treffer von Paul Freier (52.), Joel Epalle (54.) und Christian Fuchs (86.) zum dritten Mal in Folge auswärts. Hannover 96 hat mit der Niederlage seine Minus-Serie fortgesetzt und im sechsten Spiel hintereinander einen Sieg verpasst.

«Wir haben einfach gepennt», ärgerte sich Schlaudraff, während die Bochumer ihre späten Treffer feierten. «Wir müssen uns an die eigene Nase packen», sagte der Doppel-Torschütze, der den Gastgebern eine scheinbar sichere Pausenführung herausgeschossen hatte. VfL-Trainer Heiko Herrlich konnte hingegen zufrieden feststellen: «Das war ganz wichtig, auch die Art und Weise.»

96 bot eine Woche nach den drei Eigentoren bei der Niederlage bei Borussia Mönchengladbach nur in der ersten Halbzeit eine halbwegs ordentliche Partie und erwies sich lediglich in Person von Schlaudraff als effektiv. Bei eisigen Temperaturen und auf einem knüppelharten Platz versuchten die Gastgeber von Beginn an Druck aufzubauen. Doch spielerisch sah das auf dem schwer zu bespielenden Boden nur ganz selten überzeugend aus. Zudem wackelte die Abwehr erschreckend oft. «Das waren teilweise naive Fehler», sagte 96-Trainer Andreas Bergmann.

Neben Schlaudraff gab in Mike Hanke ein zweiter Spieler sein Startelf-Comeback. Doch der Doppel-Torschütze war der überzeugendere Stürmer. Zum ersten Mal seit dem 6. November 2008 traf der 26 Jahre alte Offensivspieler bereits in der Anfangsphase nach einem Querpass von Arnold Bruggink mit links. Beim zweiten Treffer schoss er einen schönen Rückpass von Steven Cherundolo mit rechts direkt ins rechte untere Toreck. Hätte er bei seiner Chance in der 74. Minute auch noch getroffen, wäre er der Held des Tages gewesen.

Die Bochumer wurden in Hannover kalt erwischt, gaben sich aber nicht auf. «Ich bin sehr glücklich», kommentierte Torschütze Epallé. «Dieser Sieg ist wichtig vor der Winterpause», erklärte der VfL- Stürmer. Unmittelbar nach dem Wechsel drehten die Westdeutschen die Partie. Zunächst nutzte der eingewechselte und von Konstantin Rausch und Christian Schulz unbehelligte Freier die Unachtsamkeit der 96- Defensive mit einem Schuss aus knapp zehn Metern, kurz danach traf Epallé mit einem Fernschuss. Die 96-Abwehr wirkte danach noch verunsicherter. Die Gäste dominierten in der Folge die Partie. Belohnt wurde das Engagement durch einen schönen Freistoß von Fuchs, der für Fromlowitz unhaltbar war. Von Michael Rossmann und Peter Hübner, dpa

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog