pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Bayer gewinnt Herbsttitel: 3:2 gegen Gladbach

Leverkusen Bayer 04 Leverkusen hat zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte nach 2001/02 den Herbsttitel in der Fußball-Bundesliga gewonnen.

«Das ist eine schöne Belohnung für eine sehr gute Vorrunde», sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler nach dem hart erkämpften 3:2 (1:1)-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach, mit dem die Werkself Spitzenreiter blieb. Vor 30 150 Zuschauern in der ausverkauften BayArena erzielten Toni Kroos (18./69. Minute) und Eren Derdiyok (60.) die Bayer-Treffer. Für die Gegentore sorgten Roel Brouwers (37.) und Dante (54.). «Leverkusen war effektiver im Ausnutzen der Torchancen», nannte Borussia-Chefcoach Michael Frontzeck einen Grund für die Niederlage.

Der rheinische Nachbar konnte damit auch im 25. Pflichtspiel gegen Bayer nicht gewinnen - der letzte Erfolg liegt 15 Jahre zurück. Die Leverkusener gehen als einziges Erstliga-Team nach 17 Hinrundenspielen unbesiegt in die Winterpause. «Was mir heute an meiner Mannschaft imponiert hat, war, dass sie das Spiel noch gedreht hat», sagte Bayer-Trainer Jupp Heynckes. «Das hat die Mannschaft in dieser Saison gelernt.»

Gegen «Lieblingsgegner» Mönchengladbach dominierte die Bayer-Elf zunächst die Partie, konnte aber auf glattem Rasen wenig von dem Fußball-Glanz bieten, mit dem sie sich zuvor neun Spieltage an der Tabellenspitze gehalten hatte. In der 13. Minute hatte Sami Hyypiä nach einer Ecke von Kroos die erste der wenigen Chancen: Aus zehn Metern schoss er aber über das Tor. Fünf Minuten später servierte der Finne dann dem besser postierten Kroos den Ball, den dieser aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung einschoss.

Die Gäste vom Niederrhein standen zwar in der Defensive gut gestaffelt, hatten aber nach vorne zunächst wenig zu bieten. Erst in der 36. Minute hatte Raul Bobadilla die erste Tormöglichkeit: Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zwang er Nationaltorhüter René Adler zu einer Glanzparade. 60 Sekunden später konnte Adler einen Kopfball von Rob Friend zunächst auf der Linie klären, war aber gegen den Nachschuss von Brouwers machtlos.

Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch. Die Gäste erzielten dabei in der 54. Minute durch Dante sogar den Führungstreffer. Der Schweizer Derdiyok jedoch glich sechs Minuten später zum 2:2 aus. Es war der 100. Treffer der Leverkusener gegen die Gladbacher. Gegen kein anderes Team schoss Bayer mehr Tore in der Bundesliga. Für den Siegtreffer sorgte Kroos, der mit seinem Doppelpack die Saisontreffer fünf und sechs markierte. «Es ist ein gutes Gefühl, da oben zu stehen. Es ist ein Lohn für unsere Beständigkeit in der Vorrunde, wir haben es deshalb voll und ganz verdient», sagte Bayer-Torjäger Stefan Kießling. Von Andreas Schirmer, dpa

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog