pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Sieg zum Jubiläum: BVB schlägt Freiburg 1:0

Dortmund Viel Applaus, große Gefühle und ein imposantes Feuerwerk im Anschluss an die Partie - Borussia Dortmund hat sich selbst das schönste Geschenk zum 100. Geburtstag gemacht.

Das 1:0 (1:0) über den SC Freiburg bescherte dem Fußball-Bundesligisten eine perfekte Einstimmung auf die anstehende Jubiläumsparty in der nahe gelegenen Westfalenhalle. Die Erleichterung über die erfolgreiche Mission seiner Mannschaft stand Jürgen Klopp ins Gesicht geschrieben. «Ich bin sehr, sehr, sehr zufrieden. Wir wollten heute nicht stören. Und das haben wir großartig hingekriegt», sagte der BVB-Coach in Anspielung auf den großen Druck, dem seine Profis angesichts der Festtagsregie ausgesetzt waren.

Vor 80 100 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgte Torschütze Lucas Barrios (19.) dafür, dass die Stimmung auf der großen Jubiläumsparty im Stadion und der Westfalenhalle keinen Schaden nahm. Inspiriert durch den Sprung ihres Teams auf einen internationalen Platz bejubelten die Fans das große Feuerwerk im Anschluss an die Partie und die kurze Gesangseinlage des Teams auf einer Rundbühne. Auch Freiburgs Trainer Robin Dutt gratulierte zum Ehrentag, trauerte aber der vergebenen Chance auf einen Punktgewinn nach: «Der Blumenstrauß, den wir heute als Geschenk mitgebracht haben, ist ein bisschen größer ausgefallen. Wir wollten eigentlich keine Punkte liegenlassen.»

Bereits vor der Partie herrschte im Stadion prächtige Stimmung. Mit einer riesigen Choreographie gratulierten die Fans auf den Süd-Tribünen zum Ehrentag. Klopp setzte auf die selbe Elf, der zuletzt drei Sieg in Serie gelungen waren. Doch die schwierigen Bodenverhältnisse bei zehn Grad unter Null machten einen konstruktiven Spielaufbau schwer. Gleichwohl entwickelte sich zumindest in der Anfangsphase ein unterhaltsames Spiel. Der Dortmunder Kevin Großkreutz (11.) prüfte mit einem Schuss aus 12 Metern Freiburgs Schlussmann Simon Pouplin, auf der Gegenseite fand Daniel Caligiuri (16.) in Roman Weidenfeller seinen Meister.

Die erste gelungene Kombination des Spiels brachte der Borussia die Führung. Eine maßgerechte Flanke von Außenverteidiger Marcel Schmelzer nutzte Barrios per Kopf aus kurzer Distanz zu seinem 9. Saisontreffer. An den Kräfteverhältnissen auf dem Platz änderte sich jedoch wenig: Die frech aufspielenden und für ihre Auswärtsstärke bekannten Gäste erwiesen sich als gleichwertig. Bei einem Schuss von Stefan Reisinger (22.) und einem Freistoß von Ivica Banovic (33.) waren sie dem Ausgleich nahe. Die Dortmunder Führung zur Halbzeit war deshalb glücklich.

Auch nach Wiederanpfiff taten sich die Freiburger mit dem hart gefrorenen Boden leichter. Nur eine schnelle Reaktion von BVB-Keeper Weidenfeller nach einem kapitalen Abwehrfehler verhinderte den möglichen Ausgleich durch Reisinger (52.). Die Borussen waren zwar weiter bemüht, taten sich aber im Spiel nach vorn schwer. In einer ereignislosen Schlussphase mit vielen Fehlpässen hüben wie drüben rettete der BVB die knappe Führung unter dem Applaus der 80 100 Partygäste glücklich über die Zeit. Von Heinz Büse, dpa

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog