pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Rückschlag für Düsseldorf - Fürth in der Krise

Hamburg Fortuna Düsseldorf hat die Chance verpasst am Führungsduo der 2. Fußball-Bundesliga dranzubleiben.

Der Aufsteiger unterlag bei Hansa Rostock mit 1:2 (0:1) und muss um den dritten Tabellenplatz fürchten. Der Karlsruher SC siegte bei der SpVgg Greuther Fürth deutlich mit 4:1 (2:0).

Die Rostocker zeigten eine couragierte Leistung gegen den Aufstiegsaspiranten aus Düsseldorf. Auf schneebedecktem Untergrund sorgte Verteidiger Kai Bülow (13.) mit seinem zweiten Saisontor für die Führung. Angreifer Martin Harnik (49.) glich mit einem Treffer aus acht Metern aus. Den verdienten Siegtreffer erzielte Mittelfeldspieler Kevin Schlitte zwölf Minuten vor dem Schlusspfiff.

Greuther Fürth steckt nach der fünften Heimpleite in folge und dem sechsten sieglosen Spiel nacheinander in einer schweren Krise. Mit der bitteren Lektion gegen KSC setzten die Franken ihre Talfahrt fort und gehen als Tabellen-15. in die Winterpause. Lars Stindl (8. Minute), Alexander Iaschwili (36./85.) und Niklas Tarvajärvi (80.) trafen vor 4650 Zuschauern für den Bundesliga-Absteiger aus Karlsruhe, der sich mit dem vierten Auswärtssieg der Saison vom zwölften auf den achten Platz verbesserte. In der Schlussphase gelang Nicolai Müller (70.) nur der Fürther Anschlusstreffer.

Am Vortag hatte der MSV Duisburg den Sprung auf Relegationsplatz 3 verpasst. Im Heimspiel gegen Alemannia Aachen musste sich der MSV unerwartet 0:2 (0:1) geschlagen geben und blieb dadurch auf dem fünften Tabellenrang hängen.

Der FC Energie Cottbus machte dagegen durch einen souveränen 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg beim Tabellenletzten Rot Weiss Ahlen Boden gut. Und im Kampf um den Klassenverbleib sammelte der FSV Frankfurt durch das 1:0 (1:0) im Keller-Duell beim Mitrivalen TuS Koblenz wertvolle Punkte.

Der zuletzt stark aufstrebende MSV Duisburg erlitt einen bitteren Rückschlag. Nach sieben Punktspielen ohne Niederlage verloren die «Zebras» daheim gegen die Alemannia und verpassten den geplanten Sprung in die Spitzengruppe. Während Christian Tiffert (64. Minute) per Foulelfmeter an Gäste-Keeper Thorsten Stuckmann scheiterte, traf Babacar Gueye (23./78.) auf der anderen Seite gleich zweimal für die Alemannia, die zumindest für einen Tag in die obere Tabellenhälfte vorrückte.

Dies gelang auch Erstliga-Absteiger Cottbus, der bei Schlusslicht Ahlen nie in Gefahr geriet. Jiayi Shao (19.), dem mit dem ersten Torschuss der Gäste die Führung gelang, und Marc-André Kruska (36.) mit einem Treffer à la Tor des Monats machten schon vor der Pause nahezu alles klar für die äußerst effizienten Gäste. Leonard Kweuke (53.) und Niels Petersen (90.) erhöhten nach Wiederanpfiff im Schneetreiben eiskalt.

In der akuten Gefahrenzone kassierte TuS Koblenz im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Uwe Rapolder eine bittere Heim-Schlappe gegen den FSV Frankfurt und rutschte dadurch auf den bisher vom FSV belegten direkten Abstiegsplatz 17 ab. Jürgen Gjasula (22.) beendete mit seinem sicher verwandelten Foulelfmeter die 324-minütige Torlosigkeit der Hessen, die sich durch ihren durchaus verdienten zweiten Auswärtssieg auf den Relegationsrang 16 verbesserten.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog