pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 Sport-Thema 

Köln vor Negativ-Rekord - Gute «Club»-Bilanz

Köln Fußball-Bundesligist 1. FC Köln steht vor einem Negativ-Rekord.

Gelingt der Mannschaft von Trainer Zvonimir Soldo gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg kein Treffer, unterbietet der Geißbock-Club eine Tiefstmarke.

Nur sieben Tore nach 17 Begegnungen hatte noch nie ein deutscher Erstligist. Tasmania 1900 Berlin (1965/66) und Eintracht Frankfurt (1988/89) halten bislang mit jeweils acht Treffern die Spitzenposition dieser «Minus-Rangliste».

Köln ist seit 371 Minuten ohne Tor, 10-Millionen-Euro-Rückkehrer Lukas Podolsi sogar schon seit 973. Doch auch der FCN ist sportlich angeschlagen. Seit dem 3:2-Erfolg bei Meister VfL Wolfsburg am 13. Spieltag gab es für das Team von Chefcoach Michael Oenning drei Niederlagen und 0:9 Tore. Allerdings ist die Bilanz der Franken in Köln vielversprechend: Der letzte Erstliga-Heimsieg der Rheinländer gegen Nürnberg datiert vom 1. Mai 1993 (2:0). In den drei anschließenden Bundesliga-Duellen in Müngersdorf behielt stets der Gast die Oberhand (1:0, 2:1, 4:3).

Köln muss auf den gesperrten Portugiesen Maniche (5. Gelbe Karte) verzichten. So erwägt Soldo einen Wechsel vom 4-3-3- auf das 4-4-2- System. Beim FCN muss Oenning weiter auf den nicht spielberechtigten Stammtorhüter Raphael Schäfer (Rot-Sperre) verzichten. Für ihn wird erneut Alexander Stephan zwischen den Pfosten stehen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog