pic Zählpixel

Von der Bewegung zur Regierungspartei

Neuwied So bunt und beweglich das auch war, was vor 30 Jahren auf die verstaubte politische Bühne Deutschlands trat, es hatte doch Fundamente. „Das waren ganz klar Ökologie, Friedensbewegung und Kapitalismuskritik.“ Wilfried Petry aus Feldkirchen ist 57 Jahre alt. Und seit 32 Jahren fühlt er sich einer Bewegung verbunden, die von einer Initiative zu einer Partei wurde: den Grünen.

Petry gehört zu den Gründungsmitgliedern der Partei Die Grünen in Neuwied. Er rüttelte am Zaun von Kohls „Baby“, dem AKW Mülheim-Kärlich, zog als grüner Feldkirchener Kandidat in den 80er-Jahren mit zehn Prozent in den Neuwieder Stadtrat ein. Und auch heute, 30 Jahre nach Gründung der Partei mit der Sonnenblume, hat der Architekt seinen Mitgliedsausweis behalten.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Linzer Rhein-Zeitung.

Di, 12. Jan. 2010, 15:03 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet