pic Zählpixel

„CSI:Kowelenz“: Krimiparodie wird als Kinofilm fortgesetzt

Koblenz Im Fernsehen sorgen inzwischen drei „CSI“-Krimiserien aus den USA für Unterhaltung - in Koblenz gab es im Jahr 2007 einen nicht ganz ernst gemeinten Ableger als Internetserie. Nun wird die Parodie „CSI:Kowelenz“ fortgesetzt - vom selben Regisseur Johannes Huth, mit viel absurdem Witz und einer Bildsprache, die dem Original zur Ehre gereicht.

Am 24. Januar findet im Circus Maximus ein Casting statt, denn die Macher wollen fast alle Rollen neu besetzen. Und das ist auch die Chance für talentierte Interessierte aus der Region, die Erfahrungen vor der Kamera sammeln wollen. Ein Honorar können die Filmemacher jedoch nicht versprechen: „Das ist ein No-Budget-Film“, sagt Ralf Prestenbach vom Circus Maximus.

Infos: www.circus-maximus.org

Mehr zum Filmprojekt auf der „Szene M“-Seite in der Mittwochausgabe der Koblenzer Rhein-Zeitung.

Di, 12. Jan. 2010, 13:53 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet