pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Frühblüher in Glasgefäßen dekorieren

Düsseldorf Lange vor dem offiziellen Frühlingsbeginn sind Tulpen, Narzissen und viele andere Zwiebelblumen als blühende Topfpflanzen erhältlich.

Die üblichen schwarzen Kunststoffgefäße, in denen die Pflanzen wachsen, sind jedoch meist nicht sehr ansehnlich.

Stattdessen werden sie besser in Glasgefäßen arrangiert, empfiehlt das Informationsbüro für Zwiebelblumen (IZB) in Düsseldorf. Auf diese Weise entstehen besondere Schmuckstücke fürs Wohnzimmer, denn durch das Glas wird das filigrane Wurzelwerk sichtbar.

Für diese Dekorationsidee werden vorgetriebene Zwiebelblumen gekauft, schöne Glasgefäße mit ausreichend großen Öffnungen und kleine Steine. Sehr effektvoll sind weiße Kieselsteine, und auch Muscheln lassen sich als Fundament für die Zwiebeln verwenden.

Am einfachsten ist es, die an den Wurzeln haftende Erde unter fließendem Wasser zu entfernen. Dann können die Zwiebelblumen in die mit einem Teil der Kieselsteine gefüllten Glasgefäße gepflanzt werden. Wichtig ist dabei, dass die Zwiebelblumen so im Gefäß platziert werden, dass sich später nur die Wurzeln, nicht aber die Zwiebeln im Wasser befinden.

Falls die Standfestigkeit der Pflanzen nicht ausreicht, können die Zwiebeln an den Seiten zusätzlich mit den restlichen Kieseln stabilisiert werden. Zum Schluss wird Wasser eingefüllt, bis es die Wurzeln erreicht hat.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen