pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Skeleton: Stielicke und Szymkowiak Weltcup-Zweite

Königssee Junioren-Weltmeister Sandro Stielicke aus Winterberg und Kerstin Szymkowiak von der RSG Hochsauerland sind beim Skeleton-Weltcup in Königssee auf Rang zwei gefahren.

Auf den siegreichen Letten Martins Dukurs hatte Stielicke nach zwei Durchgängen 34/100 Sekunden Rückstand.

Dritter wurde Martin Rommel aus Zella-Mehlis. Lokalmatador Michi Halilovic aus Königssee wurde Fünfter. Bei den Frauen hatte die zweifache Saisonsiegerin Kerstin Szymkowiak den Hattrick im Weltcup verpasst und sich mit Rang zwei zufriedengeben müssen. Der Sieg ging an die Weltcup-Führende Melissa Hollingsworth aus Kanada, die im zweiten Durchgang mit 48,78 Sekunden Bahnrekord fuhr. Weltmeisterin Marion Trott aus Oberhof verbesserte sich mit einem furiosen zweiten Lauf von Rang acht auf Platz vier hinter der Britin Shelley Rudman. Lokalmatadorin Anja Huber aus Berchtesgaden wurde Fünfte und reiste unmittelbar nach dem Wettkampf nach Kanada, wo sie auf der Olympia-Bahn in Calgary beim Intercontinentalcup im direkten Duell mit der Britin Donna Creigthon ihre nunmehr bessere Platzierung in der Weltrangliste absichern will.

Nur die zwei besten Länder in der Nationenwertung dürfen bei den Frauen mit drei Starterinnen bei Olympia in Vancouver an den Start gehen. Dabei werden nur die Ränge der drittbesten Fahrerin pro Nation gewertet. Hinter den Kanadierinnen liegen die Deutschen mit Anja Huber (Gesamt-13.) derzeit auf Rang zwei mit nur elf Punkten Vorsprung vor den Britinnen mit Donna Creighton. «In Übersee muss ich für Olympia alles perfekt machen», sagte Huber.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Skifahren in der Region
RZ-Blog