pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 Sport-Thema 

Abo-Sieger Barça scheitert im spanischen Pokal 

Sevilla Der FC Barcelona kann seinen Rekord von sechs Titeln in diesem Jahr nicht wiederholen.

Die Katalanen scheiterten im Achtelfinale des spanischen Fußball-Pokals am FC Sevilla und schieden damit erstmals nach ihrem Husarenstück des Vorjahres vorzeitig aus einem Wettbewerb aus.

Der Titelverteidiger gewann das Achtelfinal- Rückspiel in Sevilla zwar mit 1:0 (0:0), verpasste aber nach der 1:2-Hinspielniederlage aufgrund der weniger erzielten Auswärtstore den Einzug ins Viertelfinale.

Damit muss Barça-Trainer Josep Guardiola erstmals seit seinem Amtsantritt im Sommer 2008 einen Titel verloren geben. «Ich habe nie gesagt, dass wir unschlagbar sind», sagte der Coach. «Eines Tages musste es passieren.» Die Katalanen hatten 2009 das - in der Geschichte des Profi-Fußballs einzigartige - Kunststück fertiggebracht, alle sechs möglichen Titel zu gewinnen: Sie wurden spanischer Meister, Pokalsieger, Champions-League-Gewinner, spanischer und europäischer Supercupsieger und Club-Weltmeister.

«Barça steigt aus dem Himmel herab» , titelte das Sportblatt «As». Allerdings hätte nicht viel gefehlt, und die Blau- Roten wären doch noch ins Viertelfinale eingezogen. Barças Ballkünstler Lionel Messi, Xavi und Andrés Iniesta brannten in der zweiten Halbzeit in Sevilla ein wahres fußballerisches Feuerwerk ab, scheiterten aber immer wieder an Torwart Andrés Palop.

«Sevillas Keeper verdiente sich den Goldenen Handschuh», meinte das Sportblatt «Marca». Der Treffer von Xavi (63.) reichte zwar zum Sieg, aber nicht zum Weiterkommen. «Uns fehlte diesmal das Glück, das wir sonst hatten», sagte der Torschütze. Hinzu kam, dass die Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Thierry Henry nicht ihren besten Tag hatten.

Erhobenen Hauptes verabschiedete sich auch der einzige Drittligist AD Alcorcón aus dem Wettbewerb, der in der ersten Hauptrunde das Starensemble von Real Madrid um Cristiano Ronaldo und Kaká ausgeschaltet hatte. Die Madrider Vorstädter scheiterten mit 0:0 und 2:3 am Erstligisten Racing Santander.

dpa-infocom

Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Skifahren in der Region
RZ-Blog