Die Finsternis beginnt: Der Mond schiebt sich vor die Sonne, gesehen in Kuala Lumpur. Foto: Ahmad Yusni (dpa)
Aufgenommen in Manila auf den Philippinen. Dennis M. Sabanga (dpa)
Fotografiert von Rungroj Yongrit in Bangkok. Foto: dpa
Durch einen Sonnenfilter hat Hotli Simanjunta dieses Bild in Banda Aceh in Indonesien aufgenommen.
Die ringförmige Finsternis, in der chinsischen Provinz Shandong fotografiert. Weil der Erdtrabant aber am irdischen Himmel gerade besonders klein und die Sonne besonders groß erscheint, kann er die Sonnenscheibe nicht komplett verdecken. Foto: Wu Hong (dpa)
Diese Eklipse bleibt in Teilen Asiens für 1033 Jahre die am längsten dauernde Sonnenfinsternis. Aufgenommen in der chinsischen Provinz Shandong Foto: Foto: Wu Hong (dpa)
Ein Nepalese beobachtet die Sonnenfinsternis. Foto: Narendra Shrestha (dpa)
Amateur- Astronomen im thailändischen Bangkok. Rungroj Yongrit (dpa)
Pakistanische Kinder beobachten die Sonnenfinsternis. Foto: T. Mughal
Profi-Astronomen sind weniger von der Sonnenfinsternis gebannt, als von neuen Aufnahmen vom Mars. Mit Trockeneis bedeckte Sanddünen bestimmen diese Landschaft. Was aussieht wie eine Reihe Bäume, sollen Ablagerung sein, die bei Lawinen während der Eisschmelze im Marsfrühling entstehen. Das Bild wurde von der HiRISE-Kamera der NASA-Marssonde „Mars Reconnaissance Orbiter“ aufgenommen.
Vorherige Bilder
Weitere Bilder
15. Januar 2010