pic Zählpixel

Hotels nutzen Steuergeschenk für Investitionen

Ahrkreis Jetzt gilt’s: Hotels dürfen seit dem 1. Januar weniger Mehrwertsteuer verlangen - sieben statt 19 Prozent.

Nur: Spürt das der Kunde? Kommt das Steuergeschenk der neuen Regierung bei den Übernachtungsgästen an. Die Rhein-Zeitung hat sich bei Touristikern und Hotelbetrieben im Kreis umgehört.

Und da reagiert man leicht gereizt auf die Frage. Marion Wenzel, Vorsitzende des Deutschen Hotel- und Gaststättengewerbes (DeHoGa) im Kreis Ahrweiler sieht die Branche durch Fernsehberichte negativ dargestellt. Es entstünde der Eindruck, die Hoteliers würden das Steuergeschenk nur in die eigene Tasche stecken. „Das stimmt nicht. Wir sind vielmehr jetzt in der Lage, in unsere Häuser zu investieren.“ Deshalb würden wohl die meisten Betriebe die Preise nicht senken, aber auch nicht erhöhen. Das plant auch die Dorint-Gruppe. Bei der Hotelgruppe weiß man aber auch, dass letztlich der Markt die Preise dotiert.

Mehr darüber lesen Sie in Wochenendausgabe der Rhein-Zeitung.

Fr, 15. Jan. 2010, 13:48 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet