pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Winterdiesel bleibt bis minus 20 Grad flüssig

Berlin Dieselfahrer müssen sich wegen der anhaltenden Kälte in Deutschland keine Sorgen um ihren Sprit machen.

An den Tankstellen ist nach Angaben des Mineralölwirtschaftsverbands derzeit nur Winterdiesel zu haben, der bis minus 20 Grad flüssig bleibt.

Die Norm DIN/EN 590 schreibe vor , dass Tankstellen vom 16. November bis 28. Februar nur solchen Diesel verkaufen dürfen. «Die Tankstellen müssen diese Werte einhalten, sonst droht ihnen ein Bußgeld», sagte eine Verbandssprecherin. Um zu gewährleisten, dass alle Tankstellen versorgt sind, stellten die Raffinerien die Auslieferung bereits sechs Wochen vorher um.

Dem Winterdiesel sind spezielle Additive beigemischt, die bis minus 20 Grad ein sogenanntes Ausflocken verhindern. Ohne den Zusatz würden sich in den Kraftstoffleitungen Paraffinkristalle bilden, die den Spritfilter verstopfen. Der Motor bekommt dann keinen Kraftstoff und springt nicht an. Bei Benzinmotoren gibt es dieses Problem nicht.

Um Schwierigkeiten bei Kälte zu verhindern, gab es früher die Empfehlung, zum Diesel auch einen gewissen Anteil Benzin zuzutanken. Davon sei bei modernen Dieselmotoren jedoch dringend abzuraten, warnte die Sprecherin: «Damit macht man die Motoren kaputt.» Wegen der Umstellung auf Winterdiesel seien Zusätze ohnehin überflüssig.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen