pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

«Poltergeist»-Star Zelda Rubinstein gestorben

Los Angeles Die kleinwüchsige US-Schauspielerin Zelda Rubinstein, die als «Poltergeist»-Medium bekanntwurde, ist tot.

Die 76-Jährige starb am Mittwoch in einem Krankenhaus in Los Angeles, teilte ihr Manager Eric Stevens der «Los Angeles Times» mit.

Nach einem Herzinfarkt lag sie seit zwei Monaten im Krankenhaus. Die nur 1,30 Meter große Darstellerin gab 1981 mit der Chevy-Chase-Komödie «Geheimauftrag Hollywood» ihr Filmdebüt. Zu Ruhm kam sie ein Jahr später durch ihre Rolle in «Poltergeist», wo sie als Medium Tangina dämonische Geister aus einem Familienhaus vertreiben soll.

Steven Spielberg, der als Co-Autor und Produzent bei «Poltergeist» mitwirkte, sagte der «Times» damals: «Ich wollte gerne zeigen, dass die Größe eines Menschen nichts mit seinen magischen Kräften zu tun hat. Klein, aber fein, das trifft haargenau auf Zelda zu.» Rubinstein spielte auch in den Folgen «Poltergeist II - Die andere Seite» (1986) und «Poltergeist III - Die dunkle Seite des Bösen» (1988) mit. Sie war auch in dem Film «Teen Witch» und in der TV-Serie «Picket Fences - Tatort Gartenzaun» zu sehen.

Die gelernte Laborassistentin arbeitete in einer Blutbank, bevor sie im Alter von 47 Jahren ihren Traum von der Schauspielerei verwirklichte. Sie wollte mit ihren öffentlichen Auftritten auf die Probleme und Hürden im Leben von Kleinwüchsigen aufmerksam machen, wie Rubinstein in Interviews betonte. Sie zählte auch zu den ersten Prominenten in Hollywood, die sich Mitte der 1980er Jahre für die Aidsaufklärung stark machten.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Eventkalender
-->

Aktuelles Kino-Programm

Jetzt im Kino

kinowelt
Skifahren in der Region
Kino-Memo Quiz
WinterWorld 2010
RZ-Blog
sudoku
Kräuterspiralen