Hochkarätige Hilfe für Haiti: Stars wie Barbra Streisand, Celine Dion und Kanye West haben den Welthit "We Are the World" nach 25 Jahren neu aufgenommen. Der "Los Angeles Times" zufolge machten bei der sechsstündigen Aufnahme rund 100 Künstler mit, unter anderem (im Uhrzeigersinn) Barbra Streisand, Celine Dion, Kanye West, Pink, Produzent Quincy Jones, Justin Bieber, Usher, Natalie Cole, Toni Braxton und Tony Bennett. In der Mitte ist eine Zeltstadt für die Überlebenden des Erdbebens von Haiti in Port- Au- Prince zu sehen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht sich die Tanzeinlage eines Tanzmariechens der Knoblauchsländer Karnevalsgesellschaft aus Nürnberg an.
Sie haben die Ruhe weg: Mehrere Chinesen lassen sich auch von einem Autounfall nicht von ihrem Mittagessen abhalten. Ein Mann fuhr in das Schaufenster, weil er Gas- und Bremspedal miteinander verwechselte.
Proteste: Mehrere hundert Menschen demonstrieren im Stuttgarter Hauptbahnhof gegen den Beginn der Bauarbeiten für eines der größten Bahnprojekte Deutschlands. Der Vorstandsvorsitzende der Bahn, Grube, hat den Startschuss für das 4,1 Milliarden Euro teure Vorhaben Stuttgart 21 gegeben. Es umfasst die Verlegung des Hauptbahnhofes unter die Erde und die Anbindung der neuen Durchgangsstation an die geplante Schnellbahntrasse nach Ulm.
Hiobsbotschaft für Wintermüde: Nach der "Vorhersage" des Murmeltiers "Phil" lässt der Frühling noch ein Weilchen auf sich warten. "Sechs Wochen weiterer Winter", lautete seine Prognose vor Zehntausenden gespannter Amerikaner, die sich am Dienstag zum alljährlichen Murmeltiertag im kleinen Örtchen Punxsutawney (Bundesstaat Pennsylvania) eingefunden hatten. Jubelnd verfolgten sie, wie Bill Deeley, Präsident des örtlichen Murmeltierclubs den verschlafenen Wetterfrosch im Pelz um 7.22 Ortszeit (13.22 MEZ) aus seinem Bau zog. Es war bereits das dritte Mal in Folge, dass "Phil" einen langen Winter verhieß.
Spezielle Abkürzung: Ein Radfahrer fährt über die zugefrorene Außenalster in die Hamburger Innenstadt.
Bundespräsident Köhler schreitet in Neu Delhi eine Ehrenformation der indischen Armee ab.
Eine Fahrrinne im Eis ist hinter dem Seenotrettungskreuzer Vormann Leiss auf dem Weg zur Hallig Hooge zu sehen. Der Rettungskreuzer hat sich durch das Eis zu den nordfriesischen Halligen gekämpft. Die Hallig konnte wegen des starken Eisganges im Wattenmeer seit vergangenen Donnerstag von Schiffen nicht mehr angesteuert werden.
Vorherige Bilder
Weitere Bilder
02. Februar 2010