pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Mittwoch, 17.02.
regenschauer
2°C – 3°C
Donnerstag, 18.02.
regen
1°C – 5°C
Freitag, 19.02.
regen
-3°C – 4°C
Samstag, 20.02.
wolkig
-2°C – 2°C

Anfangs freundlich

Rheinland-Pfalz-Wetter Während sich am Vormittag noch die Sonne zeigt, ziehen im späteren Tagesverlauf viele Wolken heran. Bei minus 1 bis plus 3 Grad fällt am Abend Regen und Schnee.

Am Donnerstag überwiegen schon morgens die Wolken, gelegentlich regnet es. Zum Nachmittag bleibt es bei milden 5 Grad dann weitgehend trocken.

Deutschlandwetter Im Süden Deutschlands muss mit recht zähen Nebelfeldern gerechnet werden, nördlich der Mittelgebirge zeigt sich dagegen häufig die Sonne. Im Südwesten ziehen im späteren Tagesverlauf zahlreiche graue Wolken auf, westlich des Rheins fällt dann Regen und Schnee. Die Höchstwerte bewegen sich dabei zwischen minus 3 und plus 6 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Küste auch frisch aus Südost. In der Nacht ziehen die Wolken auch in den Norden.

Am Donnerstag halten sich verbreitet Nebelfelder, stellenweise fällt Regen, im Osten auch noch Schnee. Am Abend lockert es von Westen auf. Minus 3 bis plus 7 Grad werden erreicht.

Europawetter Vom Atlantik ziehen Tiefdruckgebiete mit ihren Ausläufern in den Westen Mitteleuropas. Mit Regen und Schnee fließt auch mildere Luft heran. Ein Hochdruckgebiet über Nordskandinavien sorgt in Finnland dagegen für recht freundliches Wetter, in Norwegen und Schweden fällt weiterhin Schnee. Im Süden und Südwesten Europas muss zum Teil mit kräftigen Regengüssen gerechnet werden. Die Temperaturen steigen dabei weiter.

Biowetter Zunächst sorgt das Wetter für einen wohltuenden nächtlichen Schlaf. Geist und Körper sind ausgeruht. So sind die meisten Menschen heute gut gelaunt und fit. Im Laufe des Tages kommt es bei Wetterfühligen zu Kopfschmerzen. Auch der Elan und die Konzentrationsfähigkeit lassen bis zum Abend allmählich nach.

Pollenflug Es gibt es noch keinen Pollenflug.

Wetterlexikon Arktikfront: Frontensystem, das sich an der Südgrenze der arktischen Polarluft in etwa 65 bis 75 Grad Breite bildet. In der Natur entstehen Fronten in diesem Bereich allerdings höchst selten. Die Annahme eines geschlossenen Frontenzuges rings um die Arktis hat sich als nicht haltbar erwiesen.

Gartentipps Baum- und Gehölzpflege: Bis Anfang März muss der Gehölzschnitt abgeschlossen sein. Sommer- und herbstblühende Ziersträucher blühen an einjährigen Zweigen schöner, wenn ältere Zweige entfernt und die Hälfte der Triebe auf ein Drittel ihrer Länge, die andere Hälfte auf zwei oder drei Augen zurückgeschnitten werden. Das verlängert die Blütezeit.

WetterKontor für RZ-Online