pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Frühjahrsputz fürs Auto: Salz und Splitt abwaschen

München Nach überstandenem Winter gehört das Auto dem Lack zuliebe in die Waschanlage.

Dort geht es darum, Rollsplitt und Streusalz zu entfernen, die sich an der Karosserie angelagert haben und ihr auf Dauer schaden.

Darauf weist der ADAC hin. Wichtig ist es, dem Fahrzeug vor dem eigentlichen Waschgang eine Vorwäsche mit viel Wasser zu gönnen, damit sich die Salzkruste ablöst. Sonst besteht die Gefahr, dass sich die Partikel unter der Bürste sammeln und den Lack wie Schmirgelpapier zerkratzen.

Bei der Gelegenheit beauftragt der Autobesitzer am besten einen Mitarbeiter der Waschanlage damit, per Dampfstrahler den Motorraum von Straßenschutz und Öl zu befreien. Das selbst zu erledigen, empfiehlt sich nicht, da Elektronik und Elektrik in diesem Bereich des Autos sehr empfindlich sind. Außerdem kann der Fachmann dabei den Motoröl- und Kühlwasserstand überprüfen.

Der Frühlingsputz ist dem ADAC zufolge alles andere als eine kosmetische Maßnahme: Nach der Reinigung können Schäden ans Licht kommen, die unbeachtet womöglich zu immer teureren Reparaturen führen würden. So zieht zum Beispiel angelagertes Streusalz Wasser an. Diese Salz-Wasser-Mischung begünstigt Korrosionen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen