pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Redseliger Kollege: Überhören ist unhöflich

Hamburg Redselige Kollegen können Zeit und Nerven kosten. Ignorieren und überhören ist dann aber kein guter Stil.

Den anderen einfach reden zu lassen, ohne zuzuhören, sei unhöflich, erklärt die Etikette-Trainerin Imme Vogelsang aus Hamburg.

Ebenso herabwürdigend ist es , den anderen mit floskelhaften Antworten wie «Ja ja» abzuspeisen - denn nahezu jeder dürfte wissen, dass «Ist ja interessant» tatsächlich eher das Gegenteil bedeutet.

Mitarbeiter sollten es daher lieber offen sagen, wenn sie keine Zeit für eine Geschichte des Kollegen haben, rät Vogelsang. Am besten erklären sie, warum sie gerade beschäftigt sind - etwa so: «Sorry, ich würde mich jetzt gerne darüber unterhalten, aber ich muss gerade diese Präsentation fertig machen.» Das wirkt weniger abweisend. Ein weiterer Ausweg sei es, die Unterhaltung auf später zu verschieben: «Das musst Du mir unbedingt nochmal genauer erzählen! Vielleicht heute beim Mittagessen?» Ein solches Angebot muss aber ernst gemeint sein, erklärt Vogelsang.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen