pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Frauen immer noch selten in der Forschung

Köln Frauen sind in der Forschung immer noch deutlich in der Minderheit. Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin.

So waren 2007 fast die Hälfte (45 Prozent) der Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 65 Jahren Frauen.

Und trotzdem bilden sie nur rund ein Fünftel (22 Prozent) der Forscher und Ingenieure. Im verarbeitenden Gewerbe war nur jeder neunte Forscher weiblich (11 Prozent). Am häufigsten sind in diesem Gewerbe Forscherinnen in der Textilbranche vertreten (38 Prozent). Danach folgen das Ernährungsgewerbe (36 Prozent), die chemische Industrie (31 Prozent) und das Holz-, Papier- und Druckgewerbe (26 Prozent).

Stark unterrepräsentiert sind Frauen in der Forschung im Fahrzeugbau sowie in der Metallerzeugung (je 9 Prozent). Am seltensten innerhalb des verarbeitenden Gewerbes sind sie bei Herstellern von Geräten zur Datenverarbeitung (8 Prozent) und im Maschinenbau (7 Prozent) zu finden. Die Daten hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft erhoben.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen