pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Fotos von Autos: Normalbrennweite oder Tele nehmen

Frankfurt Beim Fotografieren von Autos empfiehlt sich der Einsatz einer Normalbrennweite oder einer leichten Teleeinstellung.

Dann bleiben im Bild die Proportionen des Fahrzeugs der Realität entsprechend erhalten, erklärt der Photoindustrie-Verband in Frankfurt.

Weitwinkel- oder Fisheye-Objektive seien dagegen nur dann geeignet, wenn außergewöhnliche Ansichten gewünscht sind. Das A und O einer guten Aufnahme ist den Experten zufolge, das Auto formatfüllend abzulichten. Es muss deshalb in den Mittelpunkt gerückt und störendes Umfeld ausgeschlossen werden. Der Hintergrund sollte nicht vom Hauptmotiv ablenken. Weil sich die Karosserie nicht auf Augenhöhe befindet, heißt es für den Fotografen, in die Knie zu gehen. Gerade bei Aufnahmen für Gebrauchtwagenportale ist darauf zu achten, dass das Auto nicht am Rand angeschnitten ist und die Räder ebenso komplett sichtbar sind wie Front oder Heck.

Eine große Herausforderung sind Spiegelungen. Deshalb muss der Fotograf darauf achten, dass die Umgebung oder er selbst sich nicht im Lack oder auch in den Scheiben spiegelt. Durch den Einsatz von Polfiltern können Spiegelungen ausgeschlossen werden, die sich nicht per digitaler Bearbeitung aus der Aufnahme wegzaubern lassen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen