pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Fastpath macht DSL-Anschlüsse schneller

Meerbusch Es gibt Internetanwendungen, die erfordern eine besonders schnelle Verbindung.

Besonders flott ist die eigene Leitung, wenn beim DSL-Anschluss die Fastpath-Funktion eingeschaltet ist.

Dann gibt es zum Beispiel beim Telefonieren übers Netz (Voice over IP) weniger Sprachverzögerungen und Echos und bei Onlinespielen wie «World of Warcraft» deutlich bessere Reaktionszeiten.

Ob der Datenbeschleuniger am eigenen DSL-Anschluss aktiviert ist, lässt sich ganz leicht herausfinden. Dazu zunächst die IP-Adresse des Routers beim eigene Internetprovider herausfinden: Mit der Tastenkombination [Windows]+[R] und dem Befehl «cmd» die Eingabeaufforderung öffnen. Anschließend folgenden Befehl eingeben und mit [Return] bestätigen:

tracert -d schieb.de

An Position 2 erscheint die Adresse des Routers auf der Providerseite. Nun den Befehl «ping» eingeben, gefolgt von eben dieser zweiten IP-Adresse, zum Beispiel:

ping 217.0.116.177

Faustregel: Wenn FastPath aktiviert ist, liegt die Reaktionszeit bei zirka 20 Millisekunden, ohne Fastpath dauert die Antwort üblicherweise rund 40 Millisekunden. Erscheint die Meldung «Zielnetz nicht erreichbar», anstelle der zweiten Adresse aus dem Ergebnis der ersten Anweisung die dritte IP-Adresse verwenden.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen