pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Obststämme mit Kalkanstrich schützen

Bonn Obstbäume vertragen keine Temperaturschwankungen.

Deshalb sollten die Stämme bei den derzeitigen Temperaturen gekalkt werden, rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn.

Alternativ bietet es sich an , die Stämme mit Strohmatten einzuhüllen. Der Wechsel von Nachtfrösten und tagsüber oftmals intensiver Sonneneinstrahlung hat häufig zur Folge, dass die Rinde an den Stämmen aufplatzt und Schädlinge und Pilze eindringen können. Ursache dafür sei das zwischen den Zellwänden gefrierende Wasser, das in den Zellen eine Entwässerung einleitet, erläutern die Experten. Entstehen dabei Eiskristalle, sterben die betroffenen Zellen ab. Plötzlich eintretende Wärme bewirkt hingegen, dass die Zellen auftauen, was eine «Überschwemmung» zur Folge haben kann. Die Zellen und der Zellverband platzten dann oft großflächig auf.

Abhilfe leisten Baumschutzfarben, die als Bio-Baumanstrich auf die Stämme aufgetragen werden. Diese Kalkbrühe, die als fertige Mischung gekauft werden kann, benötigt den Angaben zufolge eine Antrocknungszeit von etwa zwei bis drei Stunden. Bei Regen und bei Temperaturen von weniger als drei Grad sollte sie aber nicht aufgetragen werden - die Rinde sollte beim Anstrich trocken sein.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen