pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

«The Letter»-Sänger Alex Chilton gestorben

New York Der Sänger des immer wieder gecoverten Hits «The Letter» ist tot.

Alex Chilton starb am Mittwoch in einem Krankenhaus in New Orleans in Louisiana, wie CNN unter Berufung auf Chiltons langjährigen Freund und Geschäftspartner John Fry meldete.

Chilton hatte mit dem Song schon als 16-Jähriger einen Hit gelandet, der in den USA auf Platz 1 stieg und auch international erfolgreich war. Das Stück wurde immer wieder von Rock- und Popgrößen eingespielt und hatte zuletzt mit dem Film «Sonnenallee» ein Revival. In der Liste der «500 größten Songs aller Zeiten» der Zeitschrift «Rolling Stone» steht er auf Platz 363, gleich hinter «All You Need Is Love» von den Beatles.

Auch wenn Chilton mit seinen Bands «The Box Tops» und «Big Star» nie wieder an diese Leistung anknüpfen konnte, blieb er mit seiner Musik erfolgreich. Insbesondere in der Independentszene machte er sich einen Namen, seine Stücke wurden von Dutzenden Sängern und Bands aufgegriffen. «The Replacements» schrieben sogar einen Song mit seinem Namen. Sein Stück «In the Street» läuft oft im Fernsehen als Erkennungsmelodie der Comedyserie «Die wilden Siebziger». Chilton wurde 59 Jahre alt. Er hinterlässt seine Frau und einen Sohn.

dpa-infocom