pic Zählpixel

Devisen: Euro sinkt wieder unter 1,37 US-Dollar

FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag wieder unter die Marke von 1,37 US-Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3679 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7309 Euro wert. Am Mittwoch war der Euro mit 1,3817 Dollar zeitweise noch auf den höchsten Stand seit dem 9. Februar geklettert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3756 (Dienstag: 1,3723) Dollar festgesetzt.

Die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer richtet sich aus Sicht der Landesbank Hessen-Thüringen auf die US-Verbraucherpreise. Die Inflationsdaten im Februar dürften vom zwischenzeitlich gesunkenen Ölpreis dominiert werden. Dieser dürfte auch auf der Verbraucherebene einen Anstieg des Gesamtindexes verhindern. Sogar ein leichtes Minus im Monatsvergleich könne nicht ausgeschlossen werden. Auch ohne Ölpreise zeichne sich insgesamt ein weiterhin moderates Peisumfeld ab.

Do, 18. Mär. 2010, 8:00 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet