pic Zählpixel

Devisen: Euro bleibt deutlich unter 1,37 US-Dollar

NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag deutlich unter der Marke von 1,37 US-Dollar geblieben. Zuletzt war die Gemeinschaftswährung 1,3621 Dollar wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3660 (Mittwoch: 1,3756) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7321 (0,7270) Euro. Am Mittwoch hatte der Euro noch zeitweise über der Marke von 1,38 Dollar notiert.

Börsianer verwiesen auf anhaltende Sorgen über die Schuldenprobleme Griechenlands. Dessen Regierungschef hatte gedroht, zum Internationalen Währungsfonds (IWF) zu gehen, falls die EU-Partner Athen nicht zur Seite springen. "Seit der letzten Abstufung der Kreditwürdigkeit Griechenlands sind drei Monate vergangen, und es gibt immer noch keine glaubwürdige Lösung, wie das Land an 56 Milliarden Euro kommen soll, um seinen kurzfristigen Verbindlichkeiten nachzukommen", merkte Marktstratege Ashraf Laidi von CMC Markets in London kritisch an. Gerüchten, die US-Notenbank könnte den Diskontsatz anheben, wurde indes wenig Glauben geschenkt./g

Do, 18. Mär. 2010, 20:20 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet