pic Zählpixel

Umweltbelastung in Bäume umgerechnet

Hoppstädten-Weiersbach Zu einer nicht alltäglichen Pflanzaktion hatten sich Campus-Mitarbeiter, Lokalpolitiker und Hobbygärtner am ersten frühlingshaften Tag des Jahres auf dem Gelände des Obst- und Gartenbauvereins an der alten Kläranlage von Hoppstädten-Weiersbach eingefunden.

30 kräftige Hochstämme - diverse Apfelsorten sowie Birn- und Kirschbäume - sollen nun 25 Jahre wachsen und gedeihen, um jenen CO2-Ausstoß zu auszugleichen, den in den Jahren 2008 und 2009 die beiden Biomasse-Tagungen am Campus verursacht hatten. Klimagas-Emissionen, verursacht durch die Anreise von 400 Tagungsgsgäste, sowie Ressourcenverbrauch durch Papier, Strom, Nahrungsmittel hatten die Studenten mit einem neuartigen Rechner ermittel, die Wiedergutmachung des Schadens in Bäumen errechnet.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitag-Ausgabe der Nahe-Zeitung.

Do, 18. Mär. 2010, 16:00 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet