pic Zählpixel

Realschule plus in Remagen erfolgreich gestartet

Remagen Wenn heute, gut sieben Monate nach dem Start, die Schüler allmorgendlich in das Remagener Schulzentrum pilgern, denkt kaum noch jemand an die Zeit, als Haupt- und Realschule einen Steinwurfweit nebeneinander existierten.

Denn mit August des Jahres 2009 ist die Realschule Plus in kooperativer Form gestartet. Gut 870 Schüler, rund 170 ehemalige Hauptschüler und 700 ehemalige Realschüler, streben jetzt, nach einer gemeinsamen Orientierungsstufe in den Klassen 5 und 6, der Berufsreife oder dem Abschluss der Mittleren Reife entgegen.

„Wir haben innerhalb kürzester Zeit die beiden Schulen miteinander vermählt. Dabei galt es, zwei unterschiedliche Konzepte zu verbinden, sodass sich im Idealfall alle Schüler und auch Lehrer mit der neuen Schulform identifizieren können. Dieser Prozess noch nicht in Gänze abgeschlossen, die organisatorische Konzeption wird kontinuierlich überarbeitet“, erklärt Schulleiter Werner Surges.

Für die rund 70 Lehrer sowie die gut 20 Ganztagskräfte heißt es, zu jedem Halbjahresende zum Erfahrungsaustausch an den runden Tisch zusammenzukommen und gemeinsam mit Konrektor Marcus Wald Ideen und Wünsche zusammenzutragen. Ein Schwerpunkt der Realschule Plus liegt dabei unter anderem in der Sprachförderung, die bereits in der Klassenstufe 5 an vier Tagen in der Woche angeboten wird.

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Rhein-Zeitung.

Mi, 24. Mär. 2010, 17:00 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet