pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Essensreste nicht auf den Kompost werfen

Bonn Nicht alle organischen Abfälle gehören auf den Kompost.

Grundsätzlich eignen sich Obst- und Gemüsereste, sagt Harald Seitz vom Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn.

Allerdings sind Schalen von Südfrüchten nur eingeschränkt zu empfehlen. Genauso wie Schnittblumen oder Topfblumen sollten sie nur in geringen Mengen kompostiert werden, weil sie einen relativ hohen Schadstoffgehalt aufweisen können. Ungeeignet sind auch gekochte Essensreste oder andere Lebensmittel wie Fisch oder Fleisch. Besser sind Laub, Gras oder Gehölzschnitt.

Die Zersetzung der Abfälle zu wertvollem Humus übernehmen Mikroorganismen und kleine Bodentiere. Hobbygärtner können diesen Prozess fördern. Die Abfälle sollten nicht zu groß sein und eventuell klein geschnitten werden, rät Seitz. Anschließend werden die Abfälle gemischt: Nährstoffreiche, feuchte und weiche Abfälle - wie Gemüsereste oder frisches Gras - sind immer mit nährstoffarmen und trockenen Materialien abzuwechseln. Das können Zweige oder Äste sein.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen