pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Daniel Barenboim erhält Karajan-Musikpreis

Baden-Baden Der Pianist und Dirigent Daniel Barenboim (67) erhält den diesjährigen Herbert von Karajan Musikpreis.

«Er hat die klassische Musikwelt in den vergangenen 60 Jahren nicht nur entscheidend geprägt, sondern auch versöhnend weiterentwickelt», heißt es in der Begründung.

Die mit 50 000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 4. November im Rahmen eines Konzerts im Festspielhaus Baden-Baden verliehen. Das Preisgeld ist zweckgebunden für die musikalische Nachwuchsförderung. Barenboim ist Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Außerdem hat er ein Orchester mit jungen arabischen und israelischen Musikern mitbegründet.

Die Ehrung wird seit 2003 in Baden-Baden verliehen. Bisherige Preisträger sind unter anderem die Violinistin Anne-Sophie Mutter (2003), die Berliner Philharmoniker (2004), der Pianist Alfred Brendel (2008) und im vergangenen Jahr der Sänger und Bass-Bariton Thomas Quasthoff.

Der argentinisch-israelische Dirigent und Pianist Barenboim hatte im Februar den Deutschen Kulturpreis 2009 erhalten. Die mit 30 000 Euro dotierte Auszeichnung der Stiftung Kulturförderung erhielt er für sein musikalisches Lebenswerk und für das West-Östliche Diwan Orchester, in dem junge Musiker aus arabischen Staaten und Israel seit 1999 gemeinsam musizieren.

Der Israeli, der auch einen palästinensischen Pass hat, war von 1981 bis 1999 Dirigent bei den Bayreuther Festspielen. Seit 1992 ist er Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden. Die Staatskapelle Berlin ernannte ihn im Jahr 2000 zum Chefdirigenten auf Lebenszeit. Barenboim gilt als enger Begleiter der deutschen Wiedervereinigung.

dpa-infocom