pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 RZ-Thema 

 

CryoSat und Trägerrakete

Startort ist das Kosmodrom Baikonur in Kasachstan, die Trägerrakete eine Dnepr-Konversionsrakete SS-18 "Satan".

Der Arbeitsorbit von CryoSat 2 liegt in 720 Kilometern Höhe.

Der Eissatellit ist 4,6 Meter lang , 2,3 breit und 2,2 hoch. Seine Startmasse beträgt 720 Kilogramm, inklusive 37 Kilogramm Treibstoff. Die Nutzlast setzt sich zusammen aus dem Radaraltimeter Siral, einem System zur präzisen Positionsbestimmung (Doris) sowie einem sogenannten Laser-Retroreflektor.

Die Missionsdauer beträgt mindestens 3,5 Jahre. Überwacht wird der Satellit vom Kontrollzentrum "European Space Operations Centre" (ESOC) in Darmstadt. Bodenstationen sind unter anderem im schwedischen Kiruna und auf Spitzbergen (Norwegen).

Auftraggeber der Mission ist die Europäische Weltraumorganisation ESA in Paris, Hauptauftragnehmer die EADS Astrium GmbH in Friedrichshafen. Beteiligt sind 31 Unternehmen aus 17 Staaten. Der Industrieauftrag beläuft sich auf 75 Millionen Euro.

Die Trägerrakete Dnepr hat eine Startmasse von 215 Tonnen, bei einer Länge von 34,30 Meter und einem Durchmesser von 3 Meter. Die maximale Nutzlast der Rakete ist mit 4 Tonnen angegeben.

RZO