pic Zählpixel

Täter wollte keine Einsicht zeigen

Diez Eine Geldstrafe in Höhe von 1800 Euro hat ein 85 Jahre alter Angeklagter erhalten, der wegen zweifachen Betrugs vor das Diezer Amtsgericht zitiert wurde.

Bei den beiden Taten ging es um Darlehen, die der Sohn des Angeklagten bei einem Bekannten erbeten hatte und von denen nichts zurückgezahlt worden ist.

Der 85-Jährige hatte mit seiner Unterschrift auf den beiden Dokumenten mit für die ordnungsgemäße Rückzahlung gebürgt. Dabei ging es um 1200 und 2500 Euro, die von einem Bekannten befristet zur Verfügung gestellt worden sind.

Der Angeklagte betrachte die Angelegenheit als einen „Witz“ und bezeichnete das Verfahren vor dem Amtsgericht als „vollkommen rätselhaft“ und „absurd“.

Mehr dazu steht in der Donnerstagausgabe der Rhein-Lahn-Zeitung.

Mi, 24. Mär. 2010, 15:25 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet