pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Vor ManU-Hit: Van Gaal fordert Fokus auf Stuttgart

München Schwere Beine, müde Köpfe - aber keine Zeit zum Verschnaufen: Nur 64 Stunden nach dem erfolgreichen Pokal-Kraftakt gegen Schalke sollen die Bayern-Profis um Turbo-Dribbler Arjen Robben auf ihrer Jagd nach drei Titeln in der Bundesliga gegen den VfB Stuttgart erneut Vollgas geben.

Trainer Louis van Gaal fordert von seiner Mannschaft, drei Tage vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Manchester United alle Konzentration auf den Süd-Schlager zu legen. «Wir müssen die Gedanken fokussieren auf Stuttgart», sagte van Gaal.

Nach den 120 Pokal-Minuten beim 1:0 «auf Schalke» seien seine Spieler «sehr müde» gewesen, berichtete van Gaal. Mit Bädern im Eiswasser, rascher Nahrungsaufnahme und Schlaf sind die Spielern direkt nach dem Abpfiff wieder aufgepeppelt worden. «Physisch erwarte ich nicht so große Probleme», meinte van Gaal: «Das Problem ist der Geist.»

Stöhnen über das aktuelle Mammutprogramm mit Top-Spielen im Drei-Tages-Rhythmus ist nicht erlaubt. «Wir müssen froh sein, dass wir immer noch in drei Wettbewerben sind. Das ist eine große Leistung. Und wir wollen alle drei Wettbewerbe gerne gewinnen», sagte van Gaal. Mit einem Sieg gegen Stuttgart könnten die Münchner ihre Tabellenführung festigen, zumal die Verfolger Schalke und Leverkusen am 28. Spieltag im direkten Duell aufeinandertreffen.

Schonen für Manchester kann van Gaal wohl keinen seiner Stars, denn er schätzt die Stuttgarter, die sich unbedingt noch für die Europa League qualifizieren wollen, als gefährlichen Gegner ein. «Stuttgart hat eine Mannschaft mit vielen spielstarken Spielern.»

Eine der Schlüsselfragen für VfB-Coach Christian Gross dürfte lauten: Wie kann man Robben stoppen? Dass die Gegner den schnellen Holländer noch härter attackieren könnten, fürchtet van Gaal nicht so sehr. Zudem vertraue er da auf die «guten deutschen Schiedsrichter». Ausschalten aber könne man seinen Landsmann ohnehin nicht, meinte der Bayern-Coach: «Die Verteidiger haben doch schon alles ausprobiert gegen Robben in der Bundesliga.»

Gegen Stuttgart setzt van Gaal aber nicht nur auf Robben, auch Franck Ribéry soll nach seiner Rückkehr gegen Schalke die Offensive beleben. «Ribéry hat den Einsatz gut durchgestanden. Und er hat gegen Schalke mehr gespielt, als ich geplant hatte», sagte van Gaal. Der Franzose dürfte aber erneut von der Bank kommen, denn van Gaals Plan ist es, dass seine großen Einzelkönner gegen müde werdende Stuttgart zuschlagen. «Robben hat seine Tore viele Male in der 70. oder 80. Minute gemacht», erläuterte der Bayern-Coach: «Wir müssen mit unserem Spiel erst den Gegner kaputtspielen, dann können Spieler wie Ribéry und Robben den Unterschied machen.»

Keine Tore gegen seinen Ex-Club wird Mario Gomez schießen. Der Nationalstürmer ist nach einem Muskelfaserriss in der Wade noch nicht wieder fit. Frühestens gegen Manchester wird er wieder zum Kader gehören. Abwehrspieler Martin Demichelis könnte dagegen nach seiner schweren Gesichtsverletzung, die er Anfang des Monats bei einem Zusammenprall mit Michael Ballack im Länderspiel Deutschland gegen Argentinien (0:1) erlitten hatte, erstmals wieder auf der Bank sitzen - und notfalls mit einer schützenden Gesichtsmaske auch spielen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog