pic Zählpixel

„St. Martin“ könnte Ulmen eine neue Kita bescheren

Ulmen Bekommt die Stadt Ulmen nun doch einen nigelnagelneuen Kindergarten? Die „St. Hildegardishaus gGmbH, Jugend- und Behindertenhilfe, Düngenheim“ könnte einen Neubau im Eifel-Maar-Park für zwei Millionen Euro ermöglichen.

Die Gesellschaft ist Trägerin des Bildungs- und Pflegeheims St. Martin. Fakt ist: Die Ulmener Kindergartenkinder brauchen möglichst schnell mehr Platz. Im Gespräch bleibt jedoch auch die Option, das alte Kita-Gebäude an der Dechant-Fenger-Straße zu sanieren und zu erweitern.

Welches der genannten Modelle das seit einem Jahr diskutierte Kita-Problem in Ulmen nun lösen wird - darüber traf der Stadtrat auch in seiner jüngsten Sitzung noch keine Entscheidung.

Lesen Sie mehr in der Freitagsausgabe der Cochem-Zeller Rhein-Zeitung.

Do, 25. Mär. 2010, 13:03 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet