pic Zählpixel

Viel Applaus für Lästermaul Bruno Jonas

Idar-Oberstein „Bis hierher und weiter“ heißt das aktuelle Programm des Münchener Kabarettisten Bruno Jonas, der am Mittwochabend vor mehr als 500 Besuchern auf Einladung des Kulturvereins „Die Schnecke“ im Idar-Obersteiner Stadttheater gastierte.

Entlassungen, Hartz IV, Mindestlohn, die Steuer-CDs, das verschuldete Griechenland, die EU und ihre Richtlinien, der Wirtschaftskonkurrent China und natürlich die Bankenkrise - kaum ein Thema, das Jonas auslässt. Dabei bezeichnet er spitzfindig Banker Josef Ackermann als einen gelungenen Fall von Integration oder fragt, warum es in Europa keinen einheitlichen Mindestlohn gibt, obwohl man das mit der Einheitlichkeit bei den Glühbirnen doch prima hingekriegt hat.

Für die Schulden Griechenlands fordert Jonas eine Gyros-Abgabe und fragt beim Publikum nach, ob denn alle mitgekriegt haben, dass sich die Schiedsrichter beim Fußball jetzt alle lieb haben. Beim Nacktscanner, meint er, sollte noch gleich eine Darmspiegelung mitgemacht werden.

Mehr in der Freitag-Ausgabe der Nahe-Zeitung

Do, 25. Mär. 2010, 18:59 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet