pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Bei Unpünktlichkeit unbedingt Bescheid sagen

Norderstedt Unpünktlich zu sein, ist unhöflich. Manchmal lässt es sich nicht ändern - dann sollte der Betreffende aber unbedingt Bescheid sagen, dass er einen vereinbarten Termin zum Beispiel mit einem Geschäftspartner nicht einhalten kann.

«Die entsprechende Telefonnummer dabei zu haben, sollte selbstverständlich sein», sagt die Etikette-Trainerin Bettina Angerer aus Norderstedt. Es sei schlicht eine Frage guter Organisation, die Festnetz- und am besten auch Handynummer desjenigen, den man warten lässt, parat zu haben. «Und wenn man sie nicht hat, ruft man eben in der Zentrale an und lässt die Nachricht notfalls ausrichten.»

Pünktlichkeit sei aber nicht nur ein Zeichen der Wertschätzung anderen gegenüber. Sie sei auch für die Arbeitseffizienz unverzichtbar: «Wenn ich zu einer Besprechung drei Leute zehn Minuten warten lasse, haben die schon eine halbe Stunde verschenkt», rechnet Angerer vor. Gerade wenn nicht nur ein Einzelner auf einen wartet, sondern eine ganze Gruppe von Kollegen oder Geschäftspartnern, sei es umso wichtiger, sie rechtzeitig zu informieren, dass man etwas später kommt. Und am besten gibt man dabei auch gleich durch, um wie viele Minuten sich der Termin dadurch verschiebt.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen