pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Miami: Deutsches Trio in der 3. Runde

Miami Nach den «Kurzarbeitern» Benjamin Becker und Philipp Kohlschreiber hat auch Philipp Petzschner beim ATP-Masters-Turnier in Miami die dritte Runde erreicht. Der Bayreuther Tennis-Profi bezwang den Serben Janko Tipsarevic mit 6:4, 6:0.

Der Mettlacher Becker hatte im Match gegen Ivan Ljubicic von einer Rückenverletzung des an Nummer 11 gesetzten Kroaten profitiert. Ljubicic musste bei eigener 6:4, 1:0-Führung im zweiten Satz aufgeben. Der Kroate hatte wenige Tage zuvor überraschend beim ATP-Masters-Turnier im kalifornischen Indian Wells triumphiert. Auf seinem Weg zum Titel besiegte er in dem Serben Novak Djokovic, Titelverteidiger Rafael Nadal aus Spanien und dem Amerikaner Andy Roddick drei Top-Ten-Spieler.

Auch der Augsburger Kohlschreiber zog in die nächste Runde des bei den Männern 4,5 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers ein, weil Landsmann Florian Mayer (Bayreuth) beim Stand von 6:6 im ersten Satz aufgeben musste. Die Freitagspiele mussten wegen des Regens in Florida mehrmals unterbrochen werden.

Doch die Pause half Julia Görges nicht: Die 21-Jährige aus Bad Oldesloe schied nach einem 3:6, 4:6 gegen die Russin Jelena Wesnina aus. Andrea Petkovic hatte am Vortag überraschend die dritte Runde erreicht; dort kam für die Darmstädterin beim 0:6, 7:5, 5:7 gegen Jaroslawa Schwedowa aus Kasachstan das Aus. Michael Berrer überstand schon die zweite Runde nicht. Der Stuttgarter verlor am Samstag gegen den Spanier Feliciano Lopez mit 6:7 (2:7), 5:7.

Für eine Überraschung sorgte der Belgier Olivier Rochus: Die Nr. 59 der Weltrangliste besiegte den in Miami an Nummer 2 gesetzten Serben Novak Djokovic mit 6:2, 6:7 (7:9), 6:4. Djokovic, der das Turnier 2007 gewonnen hatte, zollte seinem Gegner Respekt: «Ich habe alles versucht, aber er war der bessere Spieler.» Erstmals seit 2002 konnte der 29 Jahre alte Belgier einen so hoch gesetzten Kontrahenten bezwingen.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog