pic Zählpixel

Betriebswirt (68) gab sich als Doktor aus

Montabaur Weil er unbefugt einen Doktortitel im allgemeinen Rechtsverkehr benutzte und wegen fünffachen Betruges hat ein Schöffengericht in Montabaur einen 68-jährigen Betriebswirt zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt.

Aufgrund des Alters und des gesundheitlichen Zustand des Mannes wurde die Strafe für die Dauer von fünf Jahren zur Bewährung ausgesetzt. Allein sein spätes Geständnis verschonte den Mann vor einem längeren Aufenthalt hinter Gittern.

In seinem Büro prangte, für jeden sichtbar, eine Urkunde, wonach dem 68-Jährigen die Doktorwürde verliehen wurde. Ausgestellt worden sein soll das Dokument in Carson City, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Nevada. Und genau diesen Doktortitel hätte er rein rechtlich gesehen in Deutschland gar führen dürfen - tat es aber dennoch, was der Angeklagte auch uneingeschränkt einräumte.

Mehr dazu in der Montagsausgabe der Westerwälder Zeitung.

So, 28. Mär. 2010, 12:03 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet