Ob Erwachsener oder Kind: Alle waren von den frisch geschlüpften Küken der Rassegeflügelzüchter begeistert. So auch die zweijährige Charlotte. Die Heimtiermesse bei der Mainzer Rheinland-Pfalz-Ausstellung fand zum ersten Mal statt und war ein voller Erfolg. "Die Halle war ständig voll", berichtet Projektleiter Alexander Huhn. Fotos: Katrin Steinert (rzmobil) Einen Film von der Messe sehen Sie in der Videowelt.
Auf der Messe gab es nicht nur Informationen rund ums Leben mit dem Tier, sondern auch einige Tiere anzuschauen. Die Rassekaninchenzüchter vom Kreisverband Mainz hatten großen Zulauf.
Auch die Aquarien vom Wiesbadener Aquarienverein Amazonas fanden großes Interesse bei den Besuchern.
Der sechsjährige Simon aus Mainz konnte sich kaum vom Anblick der bunten Fische lösen.
Günter Groß erklärte Jung und Alt, wie Krebse ihre Kleinen aufziehen, wie sie sich häuten und gegenseitig fressen, wenn die Population zu groß wird. Der Fischbörsenwart hätte sich über mehr Interesse für die Vereinsarbeit von Amazonas gefreut. Er empfindet das Vereinsleben als sehr angenehm. Man könne sich austauschen, über Probleme und Pflege sprechen. "Wir haben für alles Experten."
Bleib' sitzen! Bei der Hundesportart Obedience kommt es darauf an, dass der Hund gehorsam ist. Die Külztaler Hundefreunde zeigten verschiedene Übungen.
Christa Hermanspahn aus Oberwesel moderierte die Obedience-Vorstellung. "Interessant ist, wie man seinen Hund dazu bekommt, Dinge zu machen." Sie möchte Hundehalter animieren, mit ihren Tieren etwas zu unternehmen.
Hund sucht Herrchen: Das Mainzer Tierheim hat den Zuschauern Hunde präsentiert, die ein neues Zuhause suchen. Es betreut zurzeit 60 Hunde.
Zu jedem präsentierten Hund wurde eine Geschichte erzählt. Manche brauchen viel Zuwendung, andere wollen sich sportlich betätigen. Eines aber ist klar: Ein Hund braucht Zeit und kostet Geld.
Dog Dancing: Diese Hundesportart wurde vor einigen Jahren zum ersten Mal in Deutschland gezeigt.
Steffi Rumpf aus Frankfurt zeigte den Besuchern, wie man mit seinem Hund tanzt. Die Sportart kommt aus dem Obedience (Gehorsam), der Trainer und das Tier müssen lange übern, bis einzelne Schritte sitzen.
Viele Messebesucher brachten ihre Hunde mit: Besonders die Pudel sorgten für Aufsehen.
Damit sich der Hund nicht langweilt: Auspackpäckchen sind der Renner. Unter jeder Papierschicht stecken Leckerli.
Für gesunde Zähne und eine bewusste Ernährung: Hundefutter ohne Konservierungsstoffe.
Falls das liebe Tier einmal Schmerzen hat, kann Tierphysiotherapeutin Simone Schier aus Bingen vielleicht helfen. Mit Massagen und Krankengymnastik lindert sie so manches Übel.
Vorherige Bilder
Weitere Bilder
28. März 2010