pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Grün, pink, gelb: Farbige Hingucker für die Wohnung

Köln Wenn die Farben wieder greller werden, ist die Krise überwunden.

Diesen oft zitierten Grundsatz aus der Wirtschaftspsychologie haben sich die Möbel-Designer offenbar für das Jahr 2010 auf die Fahnen geschrieben.

Denn für ihre neuen Entwürfe haben sie tief in den Farbtopf gegriffen. Naturtöne sind weiter angesagt, dazu wird die Wohnung jetzt mit Möbeln in knalligen Farben aufgelockert. Das sind extravagante Einzelstücke wie Sofas und Sessel in Laubfrosch-Grün, giftigem Pink oder Sonnengelb.

Die farbenfrohen Elemente werden vor allem in Kombination mit Sofas in Schwarz oder Blau zum Blickfang. «Blau war 15 Jahre lang out. Jetzt kommt es wieder als Türkis oder sehr edel in Mitternachtsblau», sagt Trendexpertin Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie in Bad Honnef.

Auch die Farbe Gold sei als Akzentuierung etwa bei Schränkchen, Stuhlgestellen oder Zierkissen wieder angesagt, heißt es bei der Koelnmesse. «Die Farbe Gold strahlt Wärme aus und schafft eine etwas kitschige Atmosphäre», erläutert Geismann. «Damit fühlt man sich zu Hause wie eine Prinzessin.» Das gleiche gelte für Silber.

Auf der internationalen Möbelmesse «IMM Cologne» zeigten viele Hersteller in diesem Jahr neue Hingucker für das Zuhause. Die altehrwürdigen Chesterfield-Polstermöbel des niederländischen Herstellers Bestfurn gibt es zum Beispiel außer in der bekannten Lederoptik neuerdings auch mit Seidenbezug. Die Modelle sind neongrün, kobaltblau, pink, silber oder golden.

Auch das bayerische Unternehmen Kare setzt auf Knalleffekte. Der «HL Gioiello Kristall Rainbow» ist ein barocker Lüster in den Farben des Regenbogens. Die Arme der Hängeleuchte sind aus Acryl, die schillernden Klunker aus geschliffenem Glas. Die violetten Sitzkissen und die goldlackierte Schreibtischlampe passen vor allem zum Kolonialstil mit dunklen Holzmöbeln und Ledersofas.

Die «Handle»-Hocker-Familie des portugiesischen Herstellers TemaHome besteht aus farbenfrohen, cartoonhaften Kreationen. Das Holzgestell der Hocker ist mit einem Stoff in Tintenblau, Senfgelb oder Blutrot ummantelt. Eine Stoffschlaufe ermöglicht einen leichten Transport und das Aufhängen an der Wand. Der Hersteller Domicil aus Lindau am Bodensee setzt zwar auf eine Schwarz-Weiß-Kombination. Diese wird aber aufgelockert durch einen französischen Salonsessel im gewagten Blumenmuster oder einen Sekretär in Pink.

Auch der Beistelltisch «Bucky» der Seefelder Möbelwerkstätten sei ein «Gute-Laune-Statement in Grasgrün», heißt es bei der Koelnmesse. Der Tisch besteht aus gebogenem Metall und passt an Couchtisch wie Sofa. Die Farben machen auch vor dem Schlafzimmer nicht halt: So bietet der Betten-Hersteller Röwa aus Mössingen (Baden-Württemberg) ein Doppelbett samt Rückwand in leuchtendem Orange an.

Darüber hinaus setzen die Hersteller weiterhin auf die Trendfarben Weiß und Aubergine als Bezugsstoffe für Polstermöbel oder als Oberfläche bei Schränken und Tischen, so die Koelnmesse. Mattes Schwarz bleibt bei Ledersofas ein Klassiker. Bei den Naturtönen sind Sand, Kaffeebraun und Lavendel-Grau angesagt. Von Anne Gottschalk, dpa

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen