pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Kosmetik

Make-up-Farben auf Brille abstimmen

Berlin Brillenträgerinnen sollten die Intensität ihres Make-ups mit der Farbe und Fassung ihrer Sehhilfe abstimmen.

«Als Faustregel gilt: Je zurückhaltender die Brille, desto auffälliger kann das Make-up sein - und umgekehrt», sagt der Make-up-Artist Boris Entrup.

Brille und Lidschatten sollten farblich harmonieren. Entscheidend sei auch die Art der Fehlsichtigkeit: Manche Brillengläser lassen die Augen kleiner wirken - bei Kurzsichtigkeit. Bei Weitsichtigen ist es umgekehrt.

Für Weitsichtige seien dunkle, schimmernde Lidschatten in Blau-, Schwarz- und Metallictönen empfehlenswert, rät Entrup im Namen des Kuratoriums Gutes Sehen (KGS) in Berlin. Werden solche Töne vom Wimpernkranz bis zur Lidfalte aufgetragen, verkleinere das die Augen optisch. Eine Umrahmung mit dunklem Kajal unterstreiche den Effekt und verleihe den Augen etwas Geheimnisvolles.

Kurzsichtige Frauen wählen am besten helle, glänzende Lidschatten, die nach außen langsam dunkler werden. Weißer oder beiger Kajal am unteren, inneren Lidrand und kräftig getuschte Wimpern öffnen den Blick zusätzlich, erläutert Entrup. Die Augen wirken so größer und ausdrucksvoller.

Damit Brillenträgerinnen beim Schminken den Durchblick behalten, können sie sich beim Augenoptiker eine spezielle Schminkbrille besorgen: Ihre Gläser lassen sich einzeln wegklappen, so dass ein Auge zum Schminken frei wird, während das andere eine scharfe Sicht behält.

dpa-infocom