pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Werbeblocker will mobiles Internet schneller machen

Berlin Die Entwickler des Werbeblockers Adblock Plus für den Firefox-Browser wollen den Einsatz der Software auch auf mobilen Geräten ermöglichen.

Dies stehe als langfristiges Ziel im Blickpunkt, sagt Projektunterstützer Till Faida.

Gerade beim mobilen Internet sei es für Nutzer wichtig, dass die Seiten ohne Werbung möglichst schnell geladen werden. Bei der für Januar erwarteten Version 1.3.5 wird zunächst die Unterstützung für das Synchronisierungswerkzeug Firefox Sync ausgebaut. Faida kündigte an, dass es den Werbeblocker demnächst auch für den Google-Browser Chrome geben werde.

Die 2006 gestartete Software des Kölner Entwicklers Wladimir Palant ist nach Angaben Faidas schon mehr als 100 Millionen Mal heruntergeladen worden. «Es geht nicht darum, Werbung komplett abzuschalten», sagte Faida. «Wir sind uns bewusst, dass Werbung auch notwendig ist.» Die Software Adblock Plus soll den Nutzern aber die Kontrolle darüber geben, welche Werbung sie akzeptieren und welche nicht.

In der aktuellen Version 1.3.1 können Nutzer Werbung für die Filterlisten auch selbst melden. Die Listen werden dann entsprechend aktualisiert. Die Filter blockieren bestimmte Schlüsselwörter oder Server, von denen Werbung auf die aufgerufenen Webseiten geladen wird. Der internationalen Community für die Pflege dieser Filterlisten gehören nach Angaben Faidas mehrere hundert Nutzer an.

Webseite zur Software

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen