pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Mazda5: Freund der Familie wird zum Verführer

Hamburg Quadratisch, praktisch, gut - bislang wurden Großraumlimousinen meist mit nüchternen Maßstäben gemessen. Doch Mazda bringt mit der zweiten Auflage des Mazda5 als einer der ersten Hersteller ein bisschen Lust und Leidenschaft ins Spiel.

Wo die Konkurrenz auf kantige Kästen setzt und jeden Millimeter Raum maximiert, gönnen die Japaner ihrem neuen Van ein paar freche Kurven und verspielte Linien auf den großen Flanken. «Nagare» heißt dieser Stil, der noch vom bereits zu Renault weiter gezogenen Designchef Laurens van den Acker stammt.

Die Form folgt der Funktion

Auch wenn sich die Designer diesmal etwas stärker einbringen durften und der Wagen dabei mit einer neuen Frontschürze sogar um acht Zentimeter auf 4,59 Meter gewachsen ist, hat Mazda die praktischen Tugenden nicht außer Acht gelassen. Im Gegenteil: Auch in der Neuauflage ist der Mazda5 ein Meister der Möglichkeiten, der fast allen Transportaufgaben gewachsen ist.

Serienmäßig als Fünfsitzer ausgeliefert, fährt er mit einer multifunktionalen Bank im Fond, deren beide äußere Plätze in Längsrichtung verschoben werden können. Den für Erwachsene ohnehin zu engen Mittelsitz kann man wahlweise wegklappen oder zur bequemen Armlehne umfunktionieren. Zwei weitere Sitze für die dritte Reihe sind bestellbar, die sich im Fahrzeugboden versenken lassen. Je nach Bestuhlung variiert das Ladevolumen zwischen 538 Litern beim Fünfsitzer und 1597 Litern, wenn nur zwei Plätze genutzt werden.

Ablagen gibt es überall

Dazu gibt es geschätzte drei Dutzend Ablagen: vom Geheimfach unter dem Sitzkissen über das ausklappbare Gepäcknetz zwischen den hinteren Einzelsitzen bis hin zum Handyfach hinter dem Schaltknauf. Außerdem punktet der Mazda5 mit Schiebe- statt Klapptüren, die vor allem in engen Parklücken eine große Hilfe sind. In den gehobenen Modellvarianten lassen sie sich auch elektrisch mit einer Fernbedienung bewegen, so dass man beim Kistenschleppen einfach durchmarschieren kann.

Mazda bringt den Raumkreuzer mit neuen Motoren an den Start. An der Spitze der Palette steht zu Preisen ab etwa 24 000 Euro künftig ein neuer Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum, der dank Direkteinspritzung und Start-Stopp-Automatik fast 20 Prozent weniger verbraucht als früher. Im Datenblatt steht er mit 6,9 Litern und einem CO2-Ausstoß von 159 g/km.

Mehr Leistung und weniger Verbrauch

Bei der ersten Testfahrt überrascht der Vierzylinder mit viel Laufkultur. Er ist zwar kaum zu hören, tritt aber alles andere als leise: Von einem gut gestuften Sechsgang-Getriebe dirigiert, hängt er gut am Gas und bringt den 1,5-Tonner flott in Fahrt. Bis Tempo 100 braucht der Wagen 11 Sekunden. Wer es eilig hat, kann immerhin 194 km/h fahren. Wem der Direkteinspritzer zu groß und zu teuer ist, für den bietet Mazda den optimierten 1,8-Liter mit 85 kW/115 PS und einem auf 7,2 Liter gedrückten Verbrauch (CO2-Ausstoß 168 g/km) an. Ab Januar gibt es auch einen 1,6-Liter-Diesel mit gleicher Leistung.

Lenkung, Fahrwerk und Bremsen sind neu abgestimmt und arbeiten ausgesprochen harmonisch zusammen. Für die ambitionierte Kurvenhatz ist der Wagen zu groß und zu behäbig. Doch auf der Langstrecke kann er mit seinem entspannten Fahrverhalten punkten.

Fazit: Mazda5 findet richtige Lücke

Natürlich hätten dem Mazda5 beim Generationswechsel auch ein paar neue Technologien wie eine Doppelkupplung oder Assistenzsysteme wie ein Einparkautomat oder eine Abstandsregelung gut zu Gesicht gestanden. Doch mit seinem neuen Design macht der Wagen eine gute Figur, mit seinem Preis und Format findet er die richtige Lücke. Denn obwohl er etwa so groß und geräumig ist wie der VW Sharan, liegen die Preise auf dem Niveau des kleineren Touran - nicht die schlechteste Kombination.

Datenblatt: Mazda Mazda5 2.0 MZR
Motor und Antrieb: Vierzylinder-Benzin-Direkteinspritzer
Hubraum: 1998 ccm
Max. Leistung: 110 kW/150 PS bei 6200 U/min
Max. Drehmoment: 191 Nm bei 4500 U/min
Antrieb: Frontantrieb
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Maße und Gewichte
Länge: 4585 mm
Breite: 1750 mm
Höhe: 1615 mm
Radstand: 2750 mm
Leergewicht: 1410 kg
Zuladung: 712 kg
Kofferraumvolumen: 538-1597 Liter
Fahrdaten
Höchstgeschwindigkeit: 194 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,0 s
Durchschnittsverbrauch: 6,9 Liter/100 km
Reichweite: 870 km
CO2-Emission: 159 g/km
Kraftstoff: Super
Schadstoffklasse: EU5
Kosten
Basispreis der Modellreihe: 20 490 Euro
Grundpreis des 2.0 MZR: 24 190 Euro
Typklassen: HP 16, VK 23, TK 20
Kfz-Steuer pro Jahr: 118 Euro/Jahr
Alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke
Wichtige Serienausstattung
Sicherheit: ESP, Front-, Seiten- und Vorhangairbags
Komfort: Klimaanlage, variables Sitzsystem, Schiebetüren

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen