pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Eintracht Frankfurt

Gründungsdatum 8. März 1899
Anschrift Mörfelder Landstr. 362
60528 Frankfurt am Main
Stadion Commerzbank Arena (51 500 Plätze)
Vereinsfarben rot-schwarz-weiß
Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen
Cheftrainer Michael Skibbe (seit 1.Juli 2009)
Mitglieder 14 500
Größte Erfolge
Deutscher Meister 1959
DFB-Pokal 1974, 1975, 1981, 1988
UEFA-Pokal 1980
Internet www.eintracht-frankfurt.de
In Frankfurt blickt man recht optimistisch in die Zukunft und hofft auf eine Entwicklung der kleinen Schritte. «Wir haben uns weiterentwickelt und unser Ziel punktgenau erreicht», bilanzierte Trainer Michael Skibbe die abgelaufene Saison. Mit 46 Zählern beendeten die Hessen die Spielzeit auf Rang zehn. Immerhin 13 Punkte mehr als im Vorjahr schaufelte das Team auf sein Konto. Der Punkterekord in der Bundesliga seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel wurde damit eingestellt.

Ein Ansporn, wie Skibbe findet: «Wenn wir jetzt schon 48, 49 oder gar 50 Punkte geholt hätten, wäre es schwierig geworden, diese Marke noch einmal zu steigern.» Eine Steigerung schwebt ihm aber trotz finanzieller Engpässe schon vor. Skibbe will die Mannschaft vor allem in der Offensive verstärken. «Wir müssen in der neuen Saison nach vorne eine größere Durchschlagskraft entwickeln», meinte Skibbe. Dafür wurde der Etat auf bis zu 28 Millionen Euro angehoben. «Wir konnten unserem Trainer Michael Skibbe die Wunschmannschaft präsentieren, zumindest sind wir an die finanzielle Belastungsgrenze herangegangen», sagte Finanzvorstand Thomas Pröckl.

Zwar wurde die Defensive durch den Weggang von Kapitän Christoph Spycher geschwächt, dafür genehmigte der Vorstand unter anderem die Transfers der Griechen Georgois Tzavellas (1,2 Millionen Euro Ablöse) und Theofanis Gekas (1 Million). Zudem bleibt der von Schalke 04 ausgeliehene Altintop. Einen Dreijahresvertrag erhält Mittelfeldspieler Ricardo Clark.

In der Vorwärtsbewegung hat der neue Kader durch das griechische Sturm-Doppel Gekas und Ioannis Amanatidis an Gefährlichkeit dazugewonnen. Auch hinter den Spitzen agiert Frankfurt etwa mit Alexander Meier, der zuletzt beste Frankfurter Torschütze, oder Ümit Korkmaz mit großem Angriffspotenzial. «Wir wollen nochmals eine Schippe drauflegen. Wenn einer der Großen schwächelt, wollen wir da sein», verkündete Skibbe.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Oka Nikolov, 22 Ralf Fährmann, 26 Andreas Rössl, 32 Patrick Ochs

Abwehr: 2 Patrick Ochs, 4 Maik Franz, 5 Aleksandar Vasoski, 23 Marco Russ, 24 Sebastian Jung, 29 Chris, 31 Georgios Tzavellas

Mittelfeld: 7 Benjamin Köhler, 8 Zlatan Bajramovic, 11 Ümit Korkmaz, 13 Ricardo Clark, 14 Alexander Meier, 20 Sebastian Rode, 27 Pirmin Schwegler, 28 Sonny Kittel, 30 Caio, 33 Markus Steinhöfer, 36 Marcel Titsch-Rivero

Angriff: 10 Halil Altintop, 17 Martin Fenin, 18 Ioannis Amanatidis, 21 Theofanis Gekas, 25 Marcel Heller, 34 Cenk Tosun, 35 Marcos Alvarez

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: August 2010)

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog