pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

FC Schalke 04

Gründungsdatum 4. Mai 1904
Anschrift Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Postanschrift Postfach 20 08 61
45843 Gelsenkirchen
Stadion Veltins-Arena (61 500 Plätze)
Vereinsfarben blau-weiß
Vorstandsvorsitzender Josef Schnusenberg
Cheftrainer Felix Magath (seit 1. Juli 2009)
Mitglieder 87 000
Größte Erfolge
Deutscher Meister 1934, 1935, 1937, 1939, 1940, 1942, 1958
DFB-Pokal 1937, 1972, 2001, 2002
UEFA-Pokal 1997
Internet www.schalke04.de
Mit Raúl hat Trainerfuchs Felix Magath den Königstransfer in der Bundesliga verbucht und Schalkes Titel-Ambitionen einen mächtigen Anschub verpasst. Der Weltklassestürmer, der mit Real Madrid in 16 Jahren 16 Titel holte, soll aber nicht nur in der Meisterschaft, sondern auch international Tore am Fließband schießen.

Die Champions League kennt der 33-Jährige Rekordtorschütze mit bislang 66 Toren wie kein Zweiter. Die Bundesliga ist für ihn noch Neuland, aber nicht unbekannt. «Die habe ich schon in Spanien verfolgt. Hier wird attraktiver Fußball gespielt und die Stadien sind voll», betonte Raúl, der auf Schalke rund vier Millionen Euro pro Jahr verdienen soll.

Persönliche Rekorde bedeuten Raúl aber nicht viel: «Wichtig ist das Kollektiv. Das Persönliche steht nicht im Vordergrund. Es geht darum, Titel zu gewinnen. Ziel ist es, um die Meisterschaft zu kämpfen.» Magaths neuer Liebling soll die Lücke des zu Dynamo Moskau abgewanderten Kevin Kuranyi schließen. «Seine Qualitäten werden uns weiterhelfen», betonte Magath, der sein System im zweiten Jahr bei den Gelsenkirchenern ganz auf Raúl abstellen und künftig mit zwei Spitzen spielen lassen will.

An seiner Seite soll der holländische Nationalstürmer Klaas-Jan Huntelaar (AC Mailand) agieren, für den die Schalker zusammen mit dem offensiven Mittelfeldspieler José Manuel Jurado (Atlético Madrid) kurz vor Transferschluss rund 27 Millionen Euro hinblätterten.

In der Abwehr wurden die Abgänge von Nationalspieler Heiko Westermann, Rafinha und Schalke-Idol Marcelo Bordon durch Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder (Real Madrid), den bisherigen Mainzer Kapitän Tim Hoogland, Kyriakos Papadopoulos (Olympiakos Piräus), Sergio Escudero (FC Real Murcia) und Nicolas Plestan (OSC Lille) kompensiert. Im Mittelfeld stockte man den Kader nach Bundesligastart mit dem rumänischen Nationalspieler Ciprian Deac auf. Der 24-Jährige wurde vom Champions-League-Teilnehmer CFR Cluj ins Revier gelotst. Das offensive Talent ist flexibel einsetzbar, soll aber auf der Spielmacher-Position zum Einsatz kommen.

Nach 13 Zugängen und 15 Abgängen hat sich der Kader des Meisterschaftszweiten der vorigen Saison stark verändert. Finanziell ermöglicht wurde die Umstrukturierung durch den energisch fordernden Magath. Der Vorstand mit dem hinzugewonnenen Manager Horst Heldt, der Stuttgart den Rücken kehrte, einigte sich, dem erfolgreichen Coach die benötigten Millionen zu gewähren. Magath hält es für ein kleineres Risiko, die Einnahmen für exzellentes Personal auszugeben, als «mittelmäßige Spieler zu holen, weil man den Verein weiter entschulden will». Den Gesamtkonzern Schalke 04 belasten etwa 250 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Zumindest Westermann und Rafinha spülten zusammen rund 16 Millionen Euro in die Kasse.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Manuel Neuer, 33 Mathias Schober, 36 Lars Unnerstall

Abwehr: 2 Hans Sarpei, 3 Sergio Escudero, 4 Benedikt Höwedes, 5 Nicolas Plestan, 6 Tim Hoogland, 14 Kyriakos Papadopoulos, 21 Christoph Metzelder, 22 Atsuto Uchida, 24 Christian Pander, 39 Marvin Pachan

Mittelfeld: 8 Junmin Hao, 10 Ivan Rakitic, 11 Alexander Baumjohann, 12 Peer Kluge, 13 Lukas Schmitz, 18 José Manuel Jurado, 20 Vasilios Pliatsikas, 23 Jermaine Jones, 27 Ciprian Deac, 28 Christoph Moritz, 30 Lewan Kenia, 32 Joel Matip, 40 Predrag Stevanovic

Angriff: 7 Raùl, 9 Edu, 17 Jefferson Farfán, 19 Mario Gavranovic, 25 Klaas-Jan Huntelaar, 26 Erik Jendrisek, 29 Bogdan Müller, 31 David Loheider, 34 Besart Ibrahimi, 38 Marvin Pourie

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: September 2010)

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog