pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Nach Zugspitze startet Skisaison auch im Allgäu

Kempten Vier Wochen nach der Zugspitze hat der Skibetrieb auch in den Allgäuer Alpen begonnen.

In Eschach nahe Kempten öffneten auf über 1000 Metern Höhe vier Lifte. Die Region gilt als eines der kleinsten schneesicheren Skigebiete in Bayern.

An diesem Wochenende (26. bis 28. November) sollen dort alle neun Anlagen in Betrieb sein, wie die Allgäu Marketing-Gesellschaft am Freitag in Kempten mitteilte. Auch im Gebiet Grasgehren und Obermaiselstein laufen vier Lifte. Den Angaben zufolge starten am nächsten Wochenende (4./5. Dezember) nach und nach alle Allgäuer Skigebiete in die Wintersaison: Zunächst am 4. Dezember die Fellhorn- und Kanzelwandbahn, am 11. Dezember dann die Nebelhornbahn. Am selben Tag beginnt die Saison in Bad Hindelang und Oberjoch.

Als erstes Skigebiet Deutschlands hatte die Zugspitze (2962 Meter) dieses Jahr bereits am 30. Oktober und damit ungewöhnlich früh die Wintersportsaison eröffnet. Beim «Schneefest» präsentieren dort Firmen an diesem Wochenende alle Trends rund ums Skifahren. Experten des Deutschen Skilehrerverbandes geben Tipps und laden zu kostenlosen Trainings und Schnupperkursen ein, wie die Zugspitzbahn mitteilte.

In den übrigen Skigebieten Oberbayerns müssen sich die Wintersportler allerdings noch gedulden. Nach einer Übersicht des Tourismusverbandes für München und Oberbayern starten die ersten Liftanlagen erst am nächsten Freitag (3. Dezember).

Allgäuer Skigebiete

dpa-infocom