pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wirtschaft     » Börse     » Fonds

Devisen: Euro profitiert von Spekulationen auf Anleihekäufe der EZB

NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag von Spekulationen um Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank EZB profitiert. Die Gemeinschaftswährung, die in einer ersten Reaktion auf die Zinsentscheidung der EZB wieder auf 1,3060 US-Dollar zurückgefallen war, kletterte bis zum Abend in New Yorker wieder auf 1,3206 Dollar. Am Nachmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3155 (Mittwoch: 1,3115) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7602 (0,7625) Euro.

Marktbeobachter sprachen am Nachmittag von einem nervösen Handel. "Offenbar hat der Markt enttäuscht auf Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet reagiert", kommentierte Experte Volker Weber vom Bankhaus M.M. Warburg den zwischenzeitlichen Kurseinbruch. Vor der mit Spannung erwarteten Notenbanksitzung hatte es Spekulationen gegeben, die EZB würde ihr Ankaufprogramm für Anleihen deutlich ausweiten und konkrete Aussagen zum Volumen treffen. Im Verlauf der Pressekonferenz waren dann aber Devisenhändlern zufolge Gerüchte um Anleihekäufe der EZB aufgekommen. Die Renditen in den Peripherieländern seien daraufhin gefallen und der Euro gestiegen.

dpa-infocom