pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Eurocup: Alba weiter - Göttingen überrascht

Frankfurt/Main Alba Berlin hat sich im Basketball-Eurocup mit dem vierten Sieg im vierten Spiel schon für die Runde der letzten 16 qualifiziert.

Der Vorjahresfinalist setzte sich in der Gruppe H souverän mit 79:62 (50:28) gegen die Italiener von JC Caserta durch.

Julius Jenkins und Marko Marinovic ragten mit jeweils 14 Zählern vor 8854 Zuschauern heraus. Die BG Göttingen setzte ihre sensationellen Auftritte im Eurocup fort und hofft ebenfalls auf das Weiterkommen. Die EWE Baskets Oldenburg stehen hingegen vor dem Aus. Eine unglückliche Niederlage in der EuroChallenge kassierten die Frankfurts Skyliners.

Göttingen gelang bei KK Hemofarm Stada Vrsac ein überraschender 79:67 (44:36)-Sieg. Damit verteidigte der Bundesligist die Tabellenführung in der Gruppe B. Die Südniedersachsen zeigten eine konzentrierte Leistung und gerieten bei den hoch gehandelten Serben nie in Rückstand. Nicht zu bremsen waren vor allem Mike Scott und Dwayne Anderson, die jeweils 26 Punkte erzielten.

Ex-Meister Oldenburg verlor am vierten Spieltag der Gruppe A 72:81 (31:41) beim türkischen Vertreter Banvit BK. Das Team von Trainer Predrag Krunic ist nach der dritten Niederlage im vierten Spiel an das Tabellenende zurückgefallen und hat vor den letzten beiden Gruppenspielen nur noch theoretische Chancen auf das Weiterkommen. Vor 2346 Zuschauern trafen Aron Baynes und Rickey Paulding mit jeweils 21 Punkten am besten für Oldenburg.

Die Skyliners unterlagen in einer hartumkämpften Begegnung bei Maccabi Haifa unglücklich mit 53:54 (27:29). Für den Tabellenzweiten der Bundesliga war es die dritte Niederlage im vierten Spiel der Vorrundengruppe B. Erfolgreichste Korbjäger waren US-Profi Dashaun Wood mit 12 Punkten und der Finne Kimmo Muurinen (10). Sylven Landesberg (16) traf für die Israelis am häufigsten und machte mit einem Freiwurf fünf Sekunden vor der Schlusssirene den Sieg perfekt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog