pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

SAP-Mitbegründer und Mäzen Tschira wird 70

Heidelberg/Walldorf Er ist einer der reichsten Deutschen, Mitbegründer von Europas größtem Softwarehersteller SAP und ein bekannter Mäzen: Klaus Tschira wird an diesem Dienstag (7. Dezember) 70 Jahre alt. Eine große Feier ist aber nicht geplant. Und auch auf Geschenke will der Weinliebhaber verzichten.

In Karten an Geschäftspartner und Freunde schrieb der Milliardär, er werde stattdessen Geld an drei Stiftungen überweisen. Und wer ihm an seinem Ehrentag etwas Gutes tun wolle, solle dem Zoo in Heidelberg etwas spenden.

Der gebürtige Freiburger , der mittlerweile in Heidelberg wohnt, zählt zu den reichsten Menschen in Deutschland. Das US-Magazin «Forbes» schätzte das Vermögen des studierten Physikers im März auf 1,5 Milliarden US-Dollar (rund 1,1 Mrd Euro).

Beim Softwarehersteller SAP, den Tschira gemeinsam mit vier Partnern in den 1970er Jahren gegründet hatte, ist es um ihn ruhig geworden. Im Mai 1998 hatte er sich aus dem operativen Geschäft der Walldorfer Softwareschmiede zurückgezogen, neun Jahre später auch aus dem Aufsichtsrat. Wortmeldungen sind seitdem - anders als bei den Gründervätern Dietmar Hopp und Hasso Plattner - eher selten.

Schon vor seinem Rückzug aus dem Tagesgeschäft startete der Hobby- Astronom eine zweite Karriere - als Stifter. So gründete er 1995 die Klaus Tschira Stiftung. Diese fördert Projekte aus den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Für sein Engagement erhielt er unter anderem den Deutschen Stifterpreis und das Bundesverdienstkreuz.

Klaus Tschira Stiftung

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
rz lexikon
Energiesparen