pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

In tiefen Lagen oft zu wenig Schnee für Skitouren

München In vielen Teilen der Alpen liegt noch zu wenig Schnee für Skitouren in tiefen Lagen.

In Deutschland seien am Wochenende nur im Westallgäu Touren bis in Talnähe möglich, teilt der Deutsche Alpenverein (DAV) in München mit.

Tourengeher sollten möglichst auf Grashängen aufsteigen, da Felsbrocken und Geländestufen noch nicht richtig eingeschneit und so eine Gefahr für die Ski und die Gesundheit der Wintersportler sind. Gute Bedingungen finden Tourengeher in Österreich am Alpenhauptkamm von der Silvretta bis zu den Hohen Tauern. Hier sei schon ausreichend Schnee gefallen, erklärt Thomas Bucher vom DAV. Das gelte auch für Südtirol. Dort habe es mehr geschneit als nördlich des Alpenhauptkamms.

In den Bayerischen und Tiroler Alpen ist die Lawinengefahr laut DAV derzeit «gering bis mäßig». Oberhalb der Waldgrenze dagegen müssten sich Tourengeher auf eine erhebliche Gefahr einstellen. Deshalb sei es wichtig, vorab Lawinenlageberichte zu studieren und die Notfallausrüstung aus Verschütteten-Suchgerät, Lawinenschaufel und Sonde einzupacken. Wer Pisten emporsteigen will, sollte beachten, dass an diesem Wochenende viele Skigebiete ihre Saison starten.

[Lawinenberichte](http://dpaq.de/we7Ra)

Tourenbedingungen

dpa-infocom